Norbert Rauch, Kreisbrandinspektor (KBI) und Fachbereichsleiter für Katastrophen- und ABC-Schutz des Landkreises Erlangen-Höchstadt sowie Oberstleutnant der Reserve, erhielt unlängst bei einer Übung in Wildflecken die silberne Ehrennadel des Verbandes der Reservisten überreicht. Damit würdigte der Verband sein jahrelanges Engagement im Bereich der zivil-militärischen Zusammenarbeit zwischen dem ABC-Dienst und der Feuerwehr, betonte Oberstleutnant der Reserve und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft ABC-Schutz der Bundeswehr, Friedwart Lender, bei Übergabe der Ehrennadel in Silber.

Denn die Feuerwehren löschen nicht nur Brände, helfen bei Unfällen und Unwettern, sondern es gibt weitere Aufgaben, die von der Feuerwehr übernommen werden, zum Beispiel die Gefahrenabwehr, wenn gefährliche Chemikalien freigesetzt werden. Im Landkreis Erlangen-Höchstadt übernimmt diese Aufgabe der sogenannte ABC-Zug, der sich aus speziell geschulten Feuerwehrleuten zusammensetzt. ABC steht in diesem Fall für atomare, biologische und chemische Kampf- und Gefahrenstoffe.

Diese Spezialeinheit kommt gemeinsam mit den Feuerwehren immer dann zum Einsatz, wenn bei Unfällen atomare, biologische oder chemische Stoffe austreten. Unter Leitung von Norbert Rauch werden dazu regelmäßige Übungen abgehalten und immer wieder auch die Zusammenarbeit mit der Bundeswehr geübt.