Das Reparaturcafé der Gemeinde-Allianz "Hofheimer Land" ist im Rennen um den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020. Es wurde dafür nominiert, wie das "Hofheimer Land" gestern mitteilte. Noch bis 27. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für das Reparaturcafé abgestimmt werden. Vorgeschlagen wurde es von der "Main-Post", die das Reparaturcafé 2019 bei der Aktion "Zeichen setzen" mit dem Förderpreis der Mediengruppe für ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet hat.

Der Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises ist mit 10 000 Euro dotiert. Die 50 Erstplatzierten gewinnen außerdem die Teilnahme an einem Weiterbildungsseminar in Berlin.

Seit zwei Jahren

Das Reparaturcafé "Hofheimer Land" gibt es seit 2018. Initiator Theophil Giebfried hat sich zusammen mit weiteren Beteiligten das Motto "Reparieren statt wegwerfen" auf die Fahnen geschrieben. Durch das gemeinsame Reparieren sollen ein Kontrapunkt zur Wegwerfmentalität gesetzt und die Wertschätzung für handwerkliches Arbeiten gestärkt werden. Zusätzlich wird durch die - zumindest bis zu den Einschränkungen wegen der Coronakrise - quartalsweise stattfindende Veranstaltung der soziale Austausch innerhalb der Gemeinde-Allianz "Hofheimer Land" gefördert. Das zeigt sich insbesondere auch dadurch, dass das Reparaturcafé besonders von der älteren Bevölkerung angenommen wird. red