Drei Leichtverletzte, ein totes Reh und mindestens 20 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Wildunfalls am Sonntagabend auf der Staatsstraße 2205 bei Bad Rodach in der Nähe von Breitenau. Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, sprang kurz vor 20 Uhr von links ein Reh auf die Fahrbahn und vor den Passat eines 33-Jährigen, der trotz Vollbremsung einen Zusammenprall mit dem Tier nicht mehr vermeiden konnte. Eine hinter ihm fahrende 28-jährige Golf-Fahrerin erkannte die Situation zu spät, so dass es folglich zum Auffahrunfall kam. Hierbei erlitten der Passat-Fahrer, seine Beifahrerin und die 28-Jährige jeweils leichte Verletzungen, um die sich der Rettungsdienst kümmerte. An den nicht mehr fahrbereiten Unfallautos entstanden hohe Schäden im fünfstelligen Eurobereich. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Das angefahrene Reh hat den Unfall nicht überlebt. pol