Im Bericht über die jüngste Marktgemeinderatssitzung in Nordhalben (FT vom 24. Dezember) war die Rede davon, dass die Gremiumsmitglieder erst am 9. Dezember aus der Zeitung erfahren hätten, dass ein wasserrechtlicher Bescheid eingegangen und an den kommunalen Prüfungsverband weitergeleitet worden sei. Dieser Darstellung, die laut Bürgermeister Michael Pöhnlein (FW) von Teilen des Rates verbreitet worden sei, widerspricht das Gemeindeoberhaupt.


Aus dem Protokoll

Deshalb ließ uns Pöhnlein einen Auszug aus dem Protokoll der Ratssitzung vom 6. Dezember zuleiten. Darin heißt es: "Der Bescheid zur Mischwasserbehandlung ist heute eingegangen, so der Erste Bürgermeister, und wurde zur Überprüfung an den Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband weitergeleitet." Somit seien die Ratsmitglieder frühzeitig informiert gewesen, dass der Bescheid vorliegt. mrm