Rebecca Daut aus Langensendelbach bleibt ein zusätzliches Jahr Kirschenkönigin der Fränkischen Schweiz. Das Ehrenamt der Kirschenkönigin dauert in der Regel mindestens zwei Jahre.

Die amtierende Kirschenkönigin Rebecca I. hat seit 2019 an zahlreichen Auftritten den Kirschenanbau und die Fränkische Schweiz in und außerhalb der Region repräsentiert. Diese Termine waren zum Beispiel die Internationale Grüne Woche in Berlin, der Staatsempfang des Bayerischen Landtags in München, die Messe Consumenta in Nürnberg oder das Kirschenfest in Pretzfeld.

Aufgrund der Corona-Pandemie waren 2020 nicht mehr so viele Präsenzveranstaltungen möglich. Rebecca I. hat sich aber bereiterklärt, auch im kommenden Jahr 2021 nochmals zur Verfügung zu stehen. Landrat Hermann Ulm (CSU) freut sich laut Pressemitteilung über dieses zuverlässige, ehrenamtliche Engagement der amtierenden Königin.

Mit etwa 200 000 Kirschbäumen - verteilt auf 2500 Hektar Anbaufläche - zählt die Fränkische Schweiz zu den größten Kirschenanbaugebieten in ganz Deutschland und darüber hinaus. Die Bedeutung der Kirsche liegt dabei nicht nur im wirtschaftlichen Bereich, sondern ist auch Merkmal einer einmaligen Kulturlandschaft. red