Die Freiwillige Feuerwehr Witzmannsberg feiert in zwei Jahren ihren 150. Geburtstag. Die Feierlichkeiten sollen in der Zeit vom 20. bis 21. Juli 2019 laufen. Die Führungskräfte der aktiven Wehr und des Feuerwehrvereins wollen sich in diesem Jahr schon Gedanken dazu machen. Dies gab der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Karl-Heinz Müller bei der Jahreshauptversammlung bekannt.
Von nur sechs Einsätzen berichtete der Kommandant Pascal Lindlein. Darunter war auch ein tierischer Einsatz, denn ein Biber, der sich in einen stillgelegten Pool verirrt hatte und sich nicht mehr selbst befreien konnte, wurde gerettet. Außerdem wurde eine Verkehrsabsicherung auf Co 16 vorgenommen. Neben den neun Monatsübungen besuchten die 19 Aktiven auch einen Schulungsabend und Winterschulungen. Außerdem wurde an einer Großübung in Ahorn teilgenommen.
Die vier Atemschutzgeräteträger besuchten mit den Schorkendorfer Kameraden die Atemschutzübungsstrecke. Weiter stand der Digitalfunk auf dem Ausbildungsplan. Insgesamt investierten die Wehrmänner 115 Stunden in die Fortbildung. Der Kommandant bedauerte, dass die für 2016 beantragten Ausrüstungsgegenstände nur zum Teil geliefert wurden. Die Wehr kann auf zehn Truppmänner, vier Atemschutzgeräteträger, zwei Gruppenführer sowie auf fünf Maschinisten und neun Sprechfunker vertrauen.
Auf die durchgeführten Veranstaltungen ging Vorsitzender Karl-Heinz Müller ein. Der Feuerwehrverein kann auf insgesamt 51 Mitgliedern bauen, darunter 27 fördernde und zwei Ehrenmitglieder. In diesem Jahr will man wieder zwei Flohmärkte veranstalten, einen davon mit Oldtimerausstellung, sowie den Kirchweihbaum aufstellen und die Dorfweihnacht feiern. Auch ein Kameradschaftsabend ist wieder in der Planung. stemi