Der Jahresabschluss des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Oberlauter stand unter einem guten Stern. Alle 40 Mitglieder gingen einer Mitteilung zufolge mit tollen Überraschungen nach Hause und hatten gleichzeitig Kindern "Sonnenstrahlen" geschenkt. Vorsitzender Gerhard Schott, seine Frau und weitere Helfer hatten wie im Vorjahr für eine Tombola herrliche Geschenke verpackt. Und dabei hatte Erika Schott das ehrgeizige Ziel, die Spende des vergangenen Jahres noch zu übertreffen. Und das gelang auch. Der Erlös aus der Tombola ist für die Isabell-Zachert-Stiftung (IZS) und das Waldpiratencamp (WPC) vorgesehen, wo für die psychosoziale Nachsorge krebskranker Kinder und ihrer Familien gesorgt wird. Wie Werner Tetsch erläuterte, gelte es im Anschluss an die medizinische Behandlung, mit dem Krebs des Kindes im Alltag zu leben - eine Herausforderung für die ganze Familie. Alle der 153 Lose enthielten Gewinne. Es handelte sich dabei um Sachspenden von Gewerbetreibenden aus Lautertal und Umgebung, denen der OGV dankt. Mit zusätzlichen Spenden der Vereinsmitglieder, die damit Tetschs Engagement für die IZS würdigten, konnte Gerhard Schott schließlich verkünden, dass die stolze Summe von 840 Euro zusammengekommen sei. red