Zu Beginn der Jahreshauptversammlung der Kulmbacher Ortsgruppe (OG) des Fichtelgebirgsvereins hat Vorsitzender Herbert Lochner die Aktivitäten der Jahre 2019 und 2020 erläutert. Anschließend standen Neuwahlen auf dem Programm – der bisherige Vorstand beendet seine Tätigkeit aus Altersgründen. Da sich jedoch weder ein neuer Vorsitzender noch ein neuer Kassenwart meldeten, muss das weitere Vorgehen nun mit dem Hauptverein besprochen werden. Lochner appeliert an die Mitglieder der OG , vorerst Ruhe zu bewahren und in Bezug auf die Mitgliedschaft keine voreiligen Entscheidungen zu treffen. Die OG sei finanziell und technisch gut ausgestattet und sei es wert, auch in Zukunft erhalten zu bleiben, betonte er. Gerlinde Pollach ist bereit, vorläufig die Kasse weiter zu führen. Sie trug den Kassenbericht vor und bedankte sich für alle Zuschüsse und Gaben. Kassenprüfer Manfred Konrad gab Einblicke in den Revisionsbericht und bescheinigte Pollach eine ordnungsgemäße und hervorragende Arbeit. Thomas Schoberth erklärte sich bereit, Wegewart zu bleiben. Er berichtete über den guten Zustand der Wanderwege.

OB Ingo Lehmann (SPD) überreichte einen Scheck der Stadt Kulmbach. Anschließend wurden einige Mitglieder geehrt: 40 Jahre Mitgliedschaft:

Edith und Manfred Waldmann, Horst Renner, Angelika Just, Brigitte und Wilfried Fuchs; 25 Jahre Mitgliedschaft: Babette Keltsch, das Ehepaar Unkauf, Katja Weiser, Margot Schäfer, Irmhild Tamm und Rosemarie Karpinski. red