Seit Mai 2020 ist Werner Thomas (SPD) der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Itzgrund. Seit dem Wochenende darf er sich Alt-Bürgermeister nennen. Der Ehrentitel wurde ihm vom Gemeinderat einstimmig verliehen. Seine Nachfolgerin Nina Liebermann (CSU) übergab die im Rahmen eines Ehrenabends in der frisch umgebauten Itzgrundhalle die Urkunde und hielt die Laudatio.

Werner Thomas war als Diplomingenieur im Maschinenbau tätig, bevor er 1996 hauptamtlich in die Politik ging und Bürgermeister im Itzgrund wurde. Dieses Amt brachte weitere Posten mit sich, wie den Vorsitz im Abwasserzweckverband, des Schulverbands und im Touristikverein. In Thomas' Amtsjahre fielen die Sanierung und Erweiterung der Kläranlage sowie die Sanierung der gemeindlichen Ortskanäle und die Sicherung der Klärschlammentsorgung. Weiterhin wurden in seiner Amtszeit einzelne Stadtteile von Bad Staffelstein und Ebensfeld (Landkreis Lichtenfels) in den Abwasserzweckverband aufgenommen. In der Gemeinde Itzgrund konnte Thomas Dorferneuerungsmaßnahmen maßgeblich begleiten, wie in Schottenstein, Welsberg, Bodelstadt, Herreth und Lahm/Pülsdorf.

Zahlreiche Straßen und Brückene wurden saniert, Baugebiet erschlossen. Für die Wasserversorgung wurden Brunnen und Ortsnetze saniert, eine Aufbereitungsanlage gebaut sowie ein neuer Brunnen in Bodelstadt erschlossen. Auch ein neues Wasserschutzgebiet wurde ausgewiesen.

Die Liste der weiteren Baumaßnahmen: Sanierung des Rathauses und der Sporthalle in Bodelstadt, von Feuerwehrhäusern und Löschteichen sowie der Aussegnungshalle in Schottenstein und der Friedhofsmauer in Gleußen. Der Kaltenbrunner Friedhof erhielt ein Urnengräberfeld. Den Neubau des Kindergartens hat Werner Thomas noch geplant. Weiterhin hatte der Breitbandausbau während seiner Amtszeit große Priorität. Während seiner Amtszeit wurde zudem die Mittags- und Ferienbetreuung in der Gemeinde ins Leben gerufen. Die Gemeinde Itzgrund ist seit 2017 Mitglied der Initiative Rodachtal.

Werner Thomas betonte in seiner Dankesrede die gute Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat, den Beschäftigten in Gemeindeverwaltung, namentlich mit Verwaltungsleiter Dieter Scherbel, und dem Bauhof. Vor allem habe man in seiner Amtszeit gemeinsam den Schuldenabbau vorangetrieben, sagte er. Auf den Gemeinderat und die Bürgermeisterin kommen in der Zukunft viele Herausforderungen zu, stellte Thomas fest. mst