In Mitwitz ging der Nominierungsreigen in die nächste Runde. Im "Steinernen Löwen" stellten Bündnis 90/Die Grünen ihre Kandidaten für den Gemeinderat vor.

Die Frau an der Spitze der Kandidaten heißt Sarah Sonanini und kandidiert auch für den Kreistag. "Ich habe einst Gesundheitswissenschaften studiert und arbeite jetzt am Frauenhofer-Institut. Für mich ist die Kandidatur eine Möglichkeit, meine Stimme ,gegen rechts' zu erheben." Sie steht nach eigenen Worten aber auch für eine nachhaltige Dorfentwicklung, bei der man alle vorhandenen Gemeindeflächen auch unter dem Naturschutzaspekt betrachten müsse. "Außerdem sollte man Leerstände beseitigen. Man kann auch mit vielen kleinen Sachen etwas beitragen und sich für die soziale Gemeinschaft einbringen. Gerne setze ich mich auch für mehr Spielplätze als Orte des Zusammentreffens ein."

Matthias Rudolph ist seit 1980 Hausarzt in Mitwitz und nach eigenen Worten genauso lang Mitglied bei den Grünen. Er erinnerte anhand von zwei - etwa 20 Jahre alten - Plakaten daran, dass es Themen gebe, die nach wie vor aktuell seien. "Klimapolitik ist vor allem auch bei der Kommunalwahl ein starkes Thema und gerade in den Kommunen kann man viel bewirken. Außerdem muss man das Klima schon unter dem Gesundheitsaspekt schützen, denn der Wandel kann zum Beispiel auch seltene Infektionskrankheiten nach sich ziehen", wusste der Allgemeinmediziner.

Gesundheitspädagogin Corinna Rudolph stammt ursprünglich aus der Lüneburger Heide, fühlt sich aber in Mitwitz schon lange zu Hause und möchte sich gerne für den Ort einsetzen. "Deshalb liegt mir auch das Thema ,Alt werden in Mitwitz' besonders am Herzen."

Bewährungshelfer Uwe Pausch ist Mitglied im Landesbund für Vogelschutz (LBV), stellvertretender Naturschutzbeirat und im Vorstand des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege (LPV). "Da gibt es eine ökologische Verbindung. Ich fühle mich bei den Grünen wohl." Dazu nickte auch Kandidatin Claudia Schwämmlein, die alle in Mitwitz als Marktleiterin kennen, weil sie die Märkte organisiert. "Ich lebe sehr, sehr gerne in Mitwitz und schon deshalb möchte ich, dass die Grünen in größtmöglicher Zahl im Gemeinderat vertreten sind."

Christopher Böhm aus Schwärzdorf möchte "aufstehen für die Demokratie und mitdenken und mitwirken", denn "man kann die Schuld nicht immer nur den anderen zuschieben". Außerdem müsse man Entscheidungen in der Gemeinde immer auch unter Nachhaltigkeitsaspekten betrachten. Ein "grünes Herz" habe sie schon immer, meinte Sabine Konrad-Schwämmlein. Sie steht für strategisches Nachhaltigkeitsmanagement und möchte Konsummuster verändern, damit die nächste Generation nicht unter den Folgen des Klimawandels leiden müsse. Am Ende betonte Gemeinderätin Edith Memmel, man habe mit den Kandidaten eine gute Wahl getroffen. "Und da wir ja keinen eigenen Bürgermeisterkandidaten stellen und auch keine Empfehlung abgeben wollen, haben wir Oliver Plewa (CSU), Oliver Kern (SPD) und Siegmund Katholing (Freie Wähler) gebeten, einen Fragenkatalog zu beantworten. Dieser wird auf unserer Internetseite veröffentlicht werden." ml