Mit dem 64:58-Auswärtssieg beim TSV Nördlingen haben die U17-Basketballerinnen der DJK Brose Bamberg gezeigt, dass sie in dieser Saison wieder die Hauptrunde der Mädchen-Bundesliga (WNBL) erreichen können. Anika Hartmann und ihre Teamkameradinnen behielten in einem teils zerfahrenen, doch durchweg spannenden Aufeinandertreffen mit 64:58 (24:16, 15:13, 14:17, 11:12) die Oberhand.
"Vor allem in den ersten Minuten haben wir gut als Mannschaft zusammengespielt und verteidigt. So haben wir direkt in unser Spiel gefunden und sind ohne großes Set-Play zu vielen einfachen Punkten aus Schnellangriffen gekommen", erklärt Anika Hartmann. Weit mehr als ein Drittel der Bamberger Punkte in den ersten 20 Minuten resultierten aus Fastbreaks. "Leider haben wir es vor allem direkt vor und nach der Pause nicht mehr geschafft, auch im Halbfeld den Ball clever und schnell zu bewegen. Nördlingen hat die sich daraus ergebenden Chancen gut genutzt und uns ein ums andere Mal den Ball wieder abgenommen", sagt Anika Hartmann. Viele Ballverluste und defensive Unachtsamkeiten prägten in dieser Phase das DJK-Spiel, so dass der TSV Mitte des dritten Viertels bis auf 46:48 herangekommen war.
Angetrieben von Luisa Geiselsöder (21 Punkte/11 Rebounds) hielt der Nördlinger Erstliga-Nachwuchs Anschluss, obgleich ein stets knapper Bamberger Vorsprung zu keinem Zeitpunkt fiel. Neben der gewohnt stark aufspielenden Katharina Schenk (16 Punkte) war es beim TSV Pauline Aumann vorbehalten, mit wichtigen Treffern eine Vorentscheidung zugunsten der oberfränkischen WNBL-Vertretung abzuwenden. Das Momentum auf Bamberger Seite brachte mit einem Korbleger zum 62:55-Zwischenstand rund zwei Minuten vor Spielende Julia Förner, die mit zwei Dreiern, acht Rebounds, fünf Assists und drei Ballgewinnen in 22 Minuten Spielzeit abermals überzeugte. "Nach dem unglücklichen Auftakt sind wir in der Liga angekommen", so Hartmann. kh
DJK Brose Bamberg: Hartmann (19), Landwehr (16), Förner (12/2), Siebert (5), Edelmann (4), Kühhorn (4), Barth(2), Richter (2), Hering, Kapp, Spiegel