Die Pilotphase für die von der Metropolregion Nürnberg entwickelten Willkommensangebote für Fachkräfte startet: Unternehmen, Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen sowie andere Institutionen sind eingeladen, die Willkommensangebote zu bestellen und als Pilot-Unternehmen die sogennante Welcome-Card und das Willkommenspaket zu testen.
Der Gedanke: Unternehmen und Einrichtungen begrüßen ihre neuen Mitarbeiter mit einem Willkommensangebot als Zeichen der Wertschätzung. Darüber hinaus kommen das Willkommenspaket und die Welcome-Card auf Ausbildungsmessen sowie an Hochschulen zum Einsatz und werben mit der Metropolregion um Fachkräfte aus dem In- und Ausland.
Die Welcome-Card eignet sich laut der Stadt Nürnberg besonders für größere Unternehmen, die bereits ein eigenes Willkommenspaket haben. Die Karte diene als Schlüssel zur Online-Platfform "Leben und Arbeiten" in der Metropolregion (www.metropolregionnuernberg.de). Auf der Webseite seien viele Informationen zum Kultur- und Freizeitangebot der Region zu finden.


Entdeckerpass im Paket

Das Willkommenspaket sei aber auch für kleine und mittelständische Unternehmen interessant, die noch kein eigenes Willkommenspaket haben. Es ist individuell befüllbar, zusätzlich kann es mit weiteren Willkommensangeboten ausgestattet werden wie zum Beispiel mit dem Entdeckerpass der Metropolregion Nürnberg, einem VGN-Tagesticket oder mit Flyern, Broschüren und Büchern.
Die Metropolregion Nürnberg umfasst 23 Landkreise und elf kreisfreie Städte - vom thüringischen Landkreis Sonneberg im Norden bis zum Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im Süden, vom Landkreis Kitzingen im Westen bis zum Landkreis Tirschenreuth im Osten.
3,5 Millionen Einwohner erwirtschaften ein Bruttoinlandsprodukt von 115 Milliarden Euro jährlich - das entspreche in etwa der Wirtschaftskraft von Ungarn, so die Geschäftsstelle der Metropolregion.
Eine Stärke der Metropolregion sei die Struktur: Rund um die dicht besiedelte Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen-Schwabach spannt sich ein Netz weiterer Zentren und starker Landkreise. red