Das Konzert "Meisterliche Violinen" findet am Samstag, 26. März, ab 14 Uhr im Kammermusiksaal der Bayerischen Musikakademie Hammelburg statt - unter der Leitung von Prof. Christoph Schickedanz, am Flügel spielt Uwe Brandt.

Der Kurs "Meisterliche Violinen" findet bereits zum 14. Mal unter der Leitung von Schickedanz, seit 2004 Professor an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg statt. Schickedanz leitete bereits zahlreiche Meisterkurse in China, Kuba, Deutschland, Finnland, der Schweiz, Trinidad und Tobago, der Ukraine und den USA.

Was bisher als Geheimtipp gehandelt wurde, hat sich zu einem kulturellen Glanzpunkt der Konzerte in Hammelburg entwickelt, heißt es in einer Pressemeldung der Bayerischen Musikakademie. Das zeige schon die Tatsache, dass unter den Bewerbern für diesen Meisterkurs alle Preisträger namhafter Förderpreise bei Internationalen Wettbewerben sind. Die Verantwortlichen freuen sich über die Teilnahme einer jungen Musikerin aus der Ukraine am "Meisterkurs Violine", sie ist geflüchtet aus Charkiv und hat gerade in Berlin Zuflucht gefunden. Ihre Teilnahme wurde durch eine Stiftung über die Bayerische Musikakademie ermöglicht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieses Jahres sind junge Solistinnen und Solisten der Weltspitzenklasse, die vielleicht schon bald in den großen Konzertsälen der Welt auftreten werden und sich hier ihren letzten Schliff holen, so die Organisatoren der Musikakademie weiter. Aus diesem Kreis werden ausgewählte Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Abschlusskonzert mit anspruchsvollen Werken auftreten.

Die Palette reicht von Werken von Johannes Brahms, Wolfgang Amadeus Mozart über Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Sergei Prokofjew bis hin zu Jean Sibelius - zu Gehör gebracht von Kateryna Amstibovska, Alisa Gartner, Himeno Kana, Mengying Xie, Natsumi Nakamura und Elisabeth Schöneck. Der Eintritt ist frei. Wegen der Coronaregeln bitte Anmeldung unter www.bmhab.de in der Rubrik Konzerte. red