Höchstadt — Auf Antrag der CSU-Fraktion soll sich der Höchstadter Stadtrat damit beschäftigen, dass eine bauliche Lösung für freie Sicht von der Galerie der Fortuna Kulturfabrik auf die Bühne gefunden und umgesetzt wird. Fraktionssprecher Michael Schwägerl begründet das damit, dass seit Inbetriebnahme der FKF der Missstand besteht, dass für alle Sitzplätze auf der Galerie das obere Metallband der Glasbrüstung ein unzumutbares Sichthindernis darstellt. Im November 2010 hatte das auch der damalige Kultur-Workshop beim Prozess Hohestete 2020 festgestellt und schriftlich an die Stadt weitergegeben. Bedauerlicherweise gebe es vier Jahre später keine Fortschritte, sodass weiterhin für das Publikum auf der Galerie die Akteure auf der Bühne durch das Metallband halbiert, geköpft oder einfach verdeckt werden.
In einem weiteren Antrag an den Stadtrat fordert Schwägerl im Namen der CSU, dass bei der