Der Coburger Martin Droschke signiert seinen neuen Biergarten-Führer "111 fränkische Biergärten, die man gesehen haben muss" am Samstag, 16. Mai, von 10 bis 12 Uhr in der Buchhandlung Riemann.

Wo und zu welchen Kellern die Franken von April bis Oktober gehen und sich ihr Seidla schmecken lassen, das erzählt laut einer Pressemitteilung Droschke in seinem jüngst erschienenem Biergartenführer.

Dass das Copyright für die Biergärten und Keller nicht in München liegt, wissen zumindest die Franken.

Vorratsräume im Untergrund

Denn hier trieben schon vor Jahrhunderten findige Braumeister Vorratsräume in den Untergrund, in denen das Bier auch im Sommer kühl bleibt.

Die Signierstunde am Samstag findet natürlich unter Wahrung der aktuellen Hygienevorschriften statt.

Das Buch "111 fränkische Biergärten, die man gesehen haben muss" ist passend zur Wiedereröffnung der Biergärten in Bayern am Montag, 18. Mai, im Emons-Verlag erschienen und kostet 16,95 Euro. red