Bei der Hauptversammlung der Feuerwehr schied Meik Reißenweber nach 24 Jahren als Schriftführer aus der Führungsriege aus. Ihm wurde mit einem Präsent gedankt. Seine Nachfolgerin ist Katharina Bätz. In ihren Ämtern wurden Vorsitzender Jürgen Gerlicher, stellvertretender Vorsitzender Uwe Schillig und Kassierer Dirk Bornkessel bestätigt.

Kommandant Markus Kaiser bescheinigte den 25 Aktiven eine sehr gute Ausbildung, was sich in der Lehrgangsstatistik widerspiegele. Zwölf Einsätze seien gefahren worden, unter anderem zu mehreren Bränden. Am ersten Weihnachtsfeiertag rückten die Dienstleistenden aus, um einen großen Ölschaden zu beseitigen. Statistisch wurden 43 Dienste von 191 Teilnehmern absolviert. Die Aktiven nahmen außerdem an Übungen und Schulungen teil.

Da das 33 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug mehr und mehr Ausfallerscheinungen habe, müsse in naher Zukunft ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Kaiser bat die Gemeinde, spätestens Anfang kommenden Jahres mit der Umsetzung dieses Vorhabens zu beginnen.

Die fünf Geräteträger absolvierten laut Atemschutzgerätewart Stefan Maier drei Übungs- und neun Atemschutzdienste. "Mit 84 ist die Mitgliederzahl unverändert", gab Vorsitzender Jürgen Gerlicher bekannt. Als nächsten Termin kündigte er das Schlachtfest am 15. Februar an.

Für das Engagement und die Bereitschaft, an Lehrgängen und Fortbildungen teilzunehmen und sich dem Dienst am Nächsten zu stellen, dankten Zweiter Bürgermeister Joachim Hassel und Kreisbrandmeister Jochen Mann. Zur Fahrzeuganschaffung gab Hassel bekannt, dass diese bereits in der Planung Berücksichtigung gefunden habe.

Für 25-jährige Dienstzeit überreichte Joachim Hassel an Markus Schmittlein die Nadel in Silber. Schmittlein trat 1994 in die FFW Schney ein und wechselte 2012 nach Großgarnstadt.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde André Heymann befördert, der wie Björn Bauersachs auch den Ärmelstreifen für 20-jährige Dienstzeit bekam. ake