Der Erlanger Tourismus- und Marketing-Verein (ETM) und das City-Management berichten in einer Pressemitteilung zur Hälfte der Einkaufs- und Tourismussaison über erfreuliche Tourismuszahlen und erfolgreiche Projekte.
Im Zeitraum Januar bis Juni 2016 verzeichnete Erlangen laut dem Bayerischen Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung insgesamt 261 627 Übernachtungen und 128 495 touristische Ankünfte. Das entspricht einem Plus von 6,6 Prozent bei den Übernachtungen und von 5,4 Prozent bei den Ankünften im Vergleich zum Vorjahr. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer der Gäste betrug dabei 2,1 Tage.
"Wir sind sehr zufrieden mit der diesjährigen Entwicklung, da wir im Vorjahr einen leichten Rückgang bei den Übernachtungen von 0,5 Prozent verzeichnet haben. Das starke Nürnberger Messejahr macht sich sehr deutlich bemerkbar, und wenn wir auf Kurs bleiben sollten, erreichen wir sogar ein sehr gutes Jahr", berichtet Christian Frank, Geschäftsführer des ETM.
So konnten allein im Juni fast 50 000 Übernachtungen gezählt werden und das ohne Bergkirchweih, da die heuer bereits im Mai stattgefunden hatte. Mit dem Aufbau des freien und kostenlosen W-LAN-Netzes in der Innenstadt sei zudem das Serviceangebot deutlich erweitert worden. Touristen und Kunden könnten sich nun besser in der Hugenottenstadt zurechtfinden und während ihres Aufenthalts online Informationen zu aktuellen Angeboten und Tipps einholen.
Durch die Eröffnung des neuen Kundenbüros der Tourist-Information zu Beginn des Jahres in der Goethestraße 21 a, gegenüber des Hauptbahnhofs, sei ein weiteres Top-Projekt zum Wohle der Kundenzufriedenheit und Aufenthaltsqualität gelungen, lobt sich der Marketingverein des Weiteren selbst in seiner Pressemitteilung.


Kennenlern-Touren

"Nach wie vor sind die kulinarischen Stadtführungen des ETM heiß begehrt", ergänzt Kathrin Reichel, zuständig für das Projekt- und Tagungsmanagement beim ETM. Die 2014 gestartete Erlanger Schnabulier-Tour erfreue sich genauso wie die Erlanger Genuss-Tour großer Beliebtheit. Neu seit letztem Jahr sei die Erlanger Bier-Kul-Tour, die ebenfalls sehr gut gebucht worden sei und ab September in die zweite Saison starte. "Die Teilnehmer erleben eine Kombination aus Stadtführung und kulinarischen Highlights in der Stadt. Das macht den großen Erfolg dieser Touren aus", so Kathrin Reichel weiter.
Neu in diesem Jahr sind die Etablierung und der weitere Aufbau des Erlanger Tagungsbüros (ETB). Damit stehe neben dem Tourismus- und dem City- Management die dritte tragende Säule des Unternehmens. Bereits 18 Partner hätten sich dem Kreis des Tagungsbüros angeschlossen und "wollen gemeinsam mit Angeboten und aktiver Bewerbung für den Standort Erlangen Kunden aus ganz Deutschland gewinnen".


Netzwerk stärken

"Wir sehen darin eine große wirtschaftliche Bedeutung für den Tagungsstandort und die Hotellerie, denn allein im ersten Geschäftsjahr konnten wir eine Umsatzrentabilität von knapp 143 000 Euro erreichen", sagt Christian Frank. "Mit dem Ausbau des Netzwerkes unserer Partner und den Investitionen an der Heinrich-Lades-Halle werden gute Rahmenbedingungen geschaffen", betont Frank.
Bereits zum dritten Mal hieß es in Erlangen "Nordseestrand trifft Frankenland" am Erlanger Schloss-Strand, der vom City-Management in Zusammenarbeit mit einem Projektbüro veranstaltet wurde. Christian Frank ist mit dem Projekt in diesem Jahr sehr zufrieden: "Unsere Gäste und die Besucherstruktur bestätigten uns darin, dass wir sowohl für das Image der Einkaufsstadt Erlangen als auch für die Bevölkerung unserer Stadt das Projekt etabliert haben. Die Symbiose aus Stadtemotion, Einkaufserlebnis und Inszenierung trägt Früchte."
Die Planungen der wichtigsten Zeit für den Einzelhandel, der Weihnachtszeit, laufen, so die Pressemitteilung weiter, "bereits seit Beginn des Jahres auf Hochtouren". Die Weichen für eine attraktivere Weihnachtsstadt Erlangen seien vom City-Management bereits 2009 gestellt worden. In der Innenstadt auf dem Altstädter Kirchenplatz wird zudem zum ersten Mal ein neuer Weihnachtsmarkt bereitstehen. "Inklusive der zwei schönen Weihnachtsmärkte am Schloss- und Neustädter Kirchenplatz ist Erlangen so in den letzten Jahren zu einer sehenswerten ,Weihnachtsstadt' gereift", freut sich Frank.


Bindeglied zur Bahn

Als Marketing-Koordinationsstelle für die Baustelle der DB an der Martinsbühler Straße habe die ETM ein ganzes Bündel verkaufsfördernder Maßnahmen in Abstimmung mit der Stadt, der Wirtschaftsförderung, dem Bayerischen Einzelhandelsverband, der IHK und den Einzelhändlern auf den Weg gebracht. Unter anderem die Aktionen "Frei Parken" immer donnerstags am Theaterparkplatz und der Fuchsenwiese ab 16 Uhr und der "Tag der Erlanger Altstadt", der erstmalig zum zehnten Jubiläum über zwei Tage vom 18. bis 19. Juli stattfand. Kostenlose Führungen, Musikdarbietungen und ein Flohmarkt hätten dabei regen Anklang gefunden. red