Gut vorbereitet zog das beliebte Sommerfest auf dem St. Josef Kindergarten-Gelände zahlreiche Besucher an. Ins nahegelegene Feuerwehr-Gerätehaus ausgewichen war man allerdings mit den Vorführungen der Kinder, die diesmal unter dem Motto standen: "Kinder-Zirkus Sewius" ("Seht einmal was in uns steckt").
Und es war wirklich beeindruckend, und ließ die Erwachsenen Staunen, was die kleinen Artisten, Jongleure, Zauberkünstler, Seiltänzer und "wilden Tiere" alles darstellten. Bestens und mit viel Liebe und Mühe war das Zirkus-Projekt von den Erzieherinnen und einer Gast-Pädagogin vorbereitet worden.


Raubtiere und Jongleure

Ob nun die Allerkleinsten Körperbeherrschung beim Bodenturnen zeigten, oder Julia und ihre "Raubtiergruppe" eine gefährliche Dressurnummer darboten. Jonglieren und Ringewerfen ließen die Zuschauer den Atem anhalten, auch als die kleinen Tellerdreher auf dem Schwebebalken ihre Künste zeigten.
Magische Momente gab es mit einer Zauberertruppe, selbstverständlich mit dem obligatorischem Zylinderhut, die Hokuspokus vorführte. Kleine Ballerina auf dem Seil und rollenden Kugeln boten ihre artistischen Künste dar.
Das vielköpfige Publikum war begeistert und lohnte die eindrucksvollen Darbietungen der kleinen Künstler in der Feuerwehrhaus-Zirkus-Manege mit tosendem Beifall. mna