In einer für den "Struwwel" und die ganze Kulturlandschaft wirklich schweren Zeit hat sich der Förderverein des "Struwwelpeter" entschlossen, die geplante Veranstaltung aus der Reihe "Kulturcafé am Montag" durchzuziehen. Kein Geringerer als das Urgestein des fränkischen Kabaretts Mäc Härder wird bei der ersten Kulturveranstaltung aus dem "Dunstkreis des Struwwel" seit dem Lockdown auftauchen. Das Programm heißt "Wir haben nicht gegoogelt, wir haben überlegt!" Die Veranstaltung wird am Montag, 12. Oktober, um 20 Uhr nicht im "Struwwelpeter", sondern im Kreiskulturraum stattfinden. Karten gibt es ab sofort im "Struwwelpeter" oder online unter: Eventim: https://rb.gy/mlquyz; Reservix: https://rb.gy/tblcb4.

Auf Grund der Corona-Pandemie sind folgende Regeln zu beachten: Beim Laufen im Raum herrscht Maskenpflicht, auf dem Sitzplatz nicht; es werden keine Speisen und Getränke angeboten; am Eingang erfolgt die Erfassung der persönlichen Daten. Die Veranstaltung könnte entfallen, wenn aufgrund höherer Fallzahlen Veranstaltungen in der Größenordnung verboten werden. Die Veranstaltung entfällt ebenfalls, wenn nicht genug Karten verkauft werden. In beiden Fällen können Karten zurückgegeben werden. Die Karten behalten für einen evetuellen Nachholtermin ihre Gültigkeit. red