Der Zeiler Küchenhersteller "Allmilmö" hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Im Jahr 1996 wäre sie fast zu Ende gewesen; nach langen Verhandlungen konnte damals für das unter Konkursverwaltung stehende Unternehmen ein Investor gefunden werden.
Die "La Cour Holding" übernahm die Firma und führte sie wieder zurück in die schwarzen Zahlen. So blieb der Standort Zeil bis heute erhalten, wenn auch mit einer stark abgespeckten Belegschaft.
"Allmilmö" steht für "Alles von Milewski Möbelwerk", die Marke etablierte sich in den 1960er und 70er Jahren international. Die Küchen aus Zeil genossen einen guten Ruf. Von Heinz Milewski im Jahr 1965 in Zeil gegründet, entwickelte sich die Firma in wenigen Jahren zu einem führenden deutschen Küchenhersteller. Mit dafür verantwortlich waren Verkaufsschlager wie der "Zeilomat", das laut "Allmilmö" 1967 auf den Markt gebrachte "erste Einbauküchenmodell mit Alu-Griffleisten". "Für Furore" sorgte nach Unternehmensangaben im gleichen Jahr die erste grifflose Küche mit Falttürentechnik.


Firma wächst schnell

Die Firma vergrößerte sich kontinuierlich und wurde zu einem der wichtigsten Arbeitgeber im Landkreis Haßberge. Zwischenzeitlich waren in Zeil 1500 Mitarbeiter beschäftigt, doch die "fetten Jahre" gingen vorüber. In den 1990er Jahren war die Belegschaft bereits geschrumpft, im Krisenjahr 1996 hatte der Standort Zeil 740 Beschäftigte, wegen der drohenden totalen Pleite mussten weitere Mitarbeiter gehen.
Hart gerungen wurde damals um den Fortbestand des zu der Zeit als "Milewski Möbelwerk AG" geführten Unternehmens. Kurzzeitig sah es so aus, als müsste das Werk an der Oberen Altach für immer seine Tore schließen.
 Dann stieg die La-Cour-Gruppe ein. Johannes la Cour wurde neuer Geschäftsführer und die Firma unter dem Namen "Zeiler Möbelwerk" neu gegründet, rund 200 Mitarbeiter blieben an Bord. Zwar sei die Entlassung von mehr als 500 Arbeitnehmern "bitter", aber "die einzige Alternative" in der verfahrenen Situation wäre das Ende der gesamten Firma gewesen, hatte der damalige Haßberge-Landrat Rudolf Handwerker gesagt. Innerhalb der La-Cour-Gruppe blieb der Markenkern "Allmilmö" erhalten und die Geschäfte entwickelten sich wieder besser. Etwas mehr als 20 Jahre später neigt sich aber auch die jüngere Erfolgsgeschichte der Firma dem Ende zu. al