Sie pflastern Wege, bauen Sportplätze und gestalten Parks: Garten- und Landschaftsbauer im Kreis Kulmbach bekommen deutlich mehr Geld. Zum September sind die Löhne in der Branche um 2,9 Prozent gestiegen. Mitte kommenden Jahres folgt ein weiteres Plus von 2,8 Prozent. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) mit.

Aufruf zum Lohn-Check

Die Gartenbau-Gewerkschaft ruft die Beschäftigten jetzt zum Lohn-Check auf: "Mit der September-Abrechnung muss das zusätzliche Geld auf dem Konto gewesen sein. Wer leer ausgeht, sollte sich an die Gewerkschaft wenden", sagt Gerald Nicklas, Bezirksvorsitzender der IG BAU Oberfranken.

110 Beschäftigte

Nach Angaben der Arbeitsagentur für die Region beschäftigt der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau im Landkreis Kulmbach aktuell rund 110 Menschen. red