Bei der Hauptversammlung gab der Erste Vorsitzende der Walsdorfer Feuerwehr, Jörg Diegel, eine Rückschau auf das Vereinsleben im abgelaufenen Jahr. Der Feuerwehrverein hat demnach derzeit 99 Mitglieder, bestehend aus 38 Aktiven, 9 Jugendlichen, 21 Kindern und 31 Passiven. Sein Ausblick auf das Jahr 2020 beinhaltete 17 Veranstaltungen.

Im Jahr 2019 wurde die FF Walsdorf demnach zu 22 Einsätzen mit insgesamt 448,6 Einsatzstunden gerufen. Die Einsatzstatistik zeigt, dass jeder Dienstleistende fast 35 Stunden Einsatzzeit aufrachte. Auch die Weiterbildung werde auf hohem Niveau gehalten, so Diegel. Zwölf Mitglieder absolvierten insgesamt 13 Lehrgänge auf Landkreisebene oder bei den staatlichen Feuerwehrschulen. Zusätzlich wurden 316 Stunden für Wartungs- und Umbauarbeiten an den Ausrüstungsgegenständen und Fahrzeugen der FF Walsdorf erbracht, wie Kommandant Thomas Feulner weiter berichtete.

Dass auch der Nachwuchs in der Kinderfeuerwehr nicht zu kurz kommt, zeigen die zehn Veranstaltungen, die zusammen mit den Ortsteilfeuerwehren Erlau und Kolmsdorf-Feigendorf auf Gemeindeebene stattfanden. Jugendwart Florian Arneth berichtete über insgesamt 38 Termine zu Übungen, Ausbildungen und Veranstaltungen der Jugendfeuerwehr. Ein besonderes Highlight sei der erste Berufsfeuerwehrtag auf Gemeindeebene gewesen. Hierbei durften die Jugendlichen den Tagesablauf einer Berufsfeuerwehr hautnah mitverfolgen.

Drei Mitglieder wurden für ihre langjährige Treue bei der FF Walsdorf geehrt. Johann Walter wurde für 60 Jahre, Franz Josef Eck für 40 Jahre und Anton Bergrab für 25 Jahre geehrt.

Bürgermeister Heinrich Faatz sprach in seinem Grußwort das Lob an die FF Walsdorf aus und bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren. Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann lobte den Einsatz der Walsdorfer Wehr. Auch Kreisbrandinspektor Friedrich Riemer bedankte sich für deren Arbeit und lobte die gute Zusammenarbeit der Kinder- und Jugendfeuerwehr zwischen Walsdorf und Erlau. red