Dass Menschen in Not geraten, geschieht immer wieder neu. Dass die Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit (Kasa) der Diakonie Kulmbach sie begleitet und nun schon zum elften Mal vom Lions-Hilfswerk Kulmbach-Plassenburg mit Gutscheinen im Wert von 1250 Euro unterstützt wird, ist schon Tradition. "Eine wichtige, denn viele Menschen trifft die Pandemie in ihren derzeitigen Lebensumständen besonders hart. Auch die Aussicht auf das Weihnachtsfest bereitet vielen Sorgen", weiß die Leiterin der Kasa, Pia Schmidt.

In Kooperation mit anderen Einrichtungen, Institutionen und Ämtern spendet das Lions-Hilfswerk Kulmbach-Plassenburg 50 Geschenkkarten im Wert von jeweils 25 Euro an bedürftige Menschen und Familien für den Einkauf bei Edeka Seidl."Uns ist es besonders wichtig, dass Hilfe genau dort ankommt, wo sie am meisten benötigt wird - und zwar unbürokratisch und einfach. Die Kasa-Mitarbeiter wissen genau, wo finanzieller Beistand gerade in der Adventszeit am dringlichsten ist. Deshalb verlassen wir uns gerne auf die Kompetenz von Pia Schmidt und ihrem Team", so Gerhard Müller von den Lions.

Das Einsatzfeld der Kasa ist breit, entsprechend vielfältig sind auch die Kontakte zu benachteiligten Menschen in Kulmbach. Neben der allgemeinen sozialen Beratung unterstützt das Team Angehörige und Selbsthilfegruppen, organisiert den ehrenamtlichen Besuchsdienst "Zeit haben", vermittelt Mutter-Kind-Kuren und Erholungshilfen und betreibt den Ladentreff Goethestraße. red