Die Kooperation der Koinor-Horst-Müller-Stiftung mit den Aktiven Bürgern ermöglicht eine umfangreiche Veranstaltungsreihe unter dem Titel „Märchen erleben“ mit der ausgebildeten Märchenerzählerin Margit Schreppel aus Isling. Einbezogen werden im gesamten Landkreis die Kindergärten, Schulen, Senioren- und Behinderteneinrichtungen. Dabei sorgt die Stiftung mit einer Spende für die Finanzmittel, während sich die Aktiven Bürger um die Organisation kümmern. Wie kommen Veranstaltungstermine zustande? Das Büro der Aktiven Bürger will nach und nach 2021/22, abgestimmt auf die terminlichen Möglichkeiten, mit Einrichtungen Kontakt aufnehmen, das Interesse abklären sowie Termine und Abläufe abstimmen. Eine Pilotveranstaltung mit Margit Schreppel fand bereits an der Grundschule Hochstadt statt.

Was bewegt die Stiftung zu dieser Zusammenarbeit? Der Stiftungsvorstand ist nach eigener Anschauung überzeugt, dass altersgerechte und mit allen Mitteln der Erzählkunst vorgetragene Märchen bei den Zuhörern Positives bewirken können. Denn Märchen verzaubern, fördern und wirken – auch heute noch. Bei Kindern können Märchen zum Beispiel einen guten Beitrag zur Entwicklung leisten, indem sie Vorstellungskraft, Kreativität und Konzentration fördern. Zudem rücken sie meist auch Mitgefühl und Respekt gegenüber anderen ins rechte Licht. Bei Kindern wie bei Erwachsenen können Märchen Zuversicht spenden für schwierige Lebenssituationen. Denn immer wieder kann man mit Mut , Ausdauer und Selbstvertrauen, dazu der Hilfe anderer und manchmal auch ein bisschen Glück vieles erreichen. red