Die im Ebensfelder Ortsteil Unterneuses ansässige Firma Waves Wassertechnik kann mit ihrem Vorhaben, auf ihrem Betriebsgelände ein Schulungs- und Verwaltungsgebäude sowie eine Lagerhalle zu errichten, nun beginnen. Mit zwei Gegenstimmen fasste der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung den Satzungsbeschluss zur notwendigen Erweiterung und Änderung des dort geltenden Bebauungsplans „Unterneuses-Nord II“, gab somit dem Unternehmen grünes Licht.

Dem finalen Beschluss vorausgegangen war die obligatorische Berücksichtigung der im Wege der öffentlichen Auslegung eingegangenen Stellungnahmen. Ein zentrales Element bildeten dabei die vom Staatlichen Bauamt geforderten und in die Planung aufgenommenen Maßnahmen zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit . Im dortigen Bereich wird zu diesem Zwecke an der Staatsstraße 2197 eine Linksabbiegespur in Richtung des Gewerbegebiets (Niederauer Straße) errichtet werden. Ebenfalls Bestandteil des geänderten Bebauungsplan bildet die Maßgabe, einen im Bauareal befindlichen Kirschbaum als Teil der Kirschbaumallee in der Niederauer Straße zu erhalten. Wie Bürgermeister Bernhard Storath abschließend wissen ließ, ist seitens des Unternehmens angedacht, mit der Umsetzung der Baumaßnahme bereits in der kommenden Woche zu starten.

Räte geben grünes Licht

Im Mai diesen Jahres hatte die SPD-Fraktion den Antrag gestellt, für regelmäßige Gäste des Ebensfelder Badesees die Möglichkeit einer Saison-Dauerparkkarte zu schaffen. Die festgelegte tägliche Parkgebühr für Gäste, die mit dem Kfz kommen, beläuft sich auf drei Euro. Die Verwaltung schlug als Preis für eine solche Saison-Dauerparkkarte einen Betrag von 40 Euro vor. Bei der Abstimmung hierüber schloss sich das Gremium schließlich dieser Lösung mehrheitlich bei drei Gegenstimmen an. Die Dauerparkkarte ist beim Platzwart käuflich zu erwerben.

Bürgermeister Storath appellierte an die Ehrlichkeit der Badeseebesucher hinsichtlich der Entrichtung der Parkgebühren , ansonsten bräuchte es einen Parkautomat. Zwar ist diese Schwelle im Landkreis nicht erreicht und wird dies hoffentlich auch nicht mehr, doch der Bürgermeister wies in diesem Zusammenhang vorsorglich darauf hin – ein Testen von Badegästen ist nicht vorgesehen –, dass bei einem Inzidenzwert von über 50 der Badesee geschlossen werden müsste.

Aufgrund des steigenden Briefwähleranteils sind Wahlbezirke mit weniger als 50 Urnenwählern bei der Bundestagswahl 2021 erstmals mit anderen Wahlbezirken zusammenzulegen. Bisher gab es elf Wahllokale, bei der Bundestagswahl werden dies laut Presseinfo zur Sitzung wohl nur noch die folgenden fünf sein. Ebensfeld (mit Niederau, Unterneuses, Pferdsfeld), Oberbrunn (mit Döringstadt, Unterbrunn), Eggenbach (mit Birkach, Messenfeld, Neudorf, Ummersberg, Erlhof, Freiberg, Draisdorf), Prächting (mit Dittersbrun, Sträublingshof, Kutzenberg ) und Kleukheim (mit Kümmel, Peusenhof, Oberküps und Unterküps).

In sein Gastgeberverzeichnis 2021 bereits aufgenommen hat der Markt Ebensfeld einen „Ebensfelder Brauereien-Wanderweg“. Wie nun verlautbart wurde, konnte pünktlich zum Saisonstart die Beschilderung des Weges fertiggestellt sowie ein entsprechender, kostenlos im Rathaus erhältlicher Flyer erstellt werden.

Auch zwei kleine Ehrungen wurden am Ende der öffentlichen Sitzung vorgenommen. Für stolze 25 Jahre tatkräftiges Wirken als Gemeinderat als Anerkennung ein Weinpräsent erhielt Heinrich Kunzelmann ( Freie Wähler ). Die gleiche Ehre zuteil wurde dem Bürgermeister selbst. Bevor Bernhard Storath vor 13 Jahren erstmals in das Amt des Ersten Bürgermeisters gewählt wurde, war er zuvor bereits seit 1996 Gemeinderat und ab 2002 für eine Amtsperiode Zweiter Bürgermeister.