So kennt man ihn gar nicht: der ruhige besonnene Feuerwehrvorstand Thomas Brosig war zutiefst enttäuscht und auch verärgert vom Verhalten einiger Mitbürger. Seinen Missmut tat er gleich zu Beginn der Mitgliederversammlung im Feuerwehrhaus offen kund. Was war geschehen? „Da haben Leute bei der Polizei angerufen und sich beschwert, als wir nachts mit tatü tata zu einem Einsatz gefahren sind“, sagt er. Unvorstellbar, angesichts der vielen Notfälle, in denen die Ebensfelder Feuerwehr mit ihren beiden Kommandanten Michael Braun und Tobias Walter hilft. Dafür sprach ihnen die Landkreisführung durch KBI Siegfried Hammrich und KBM Christian Schilder großen Dank aus.

Bei der Versammlung im neuen Feuerwehrgerätehaus gab es auch Ehrungen und eine Verabschiedung. So verlässt mit Franz Kropp ein Urgestein der Ebensfelder Wehr nach 46 Jahren aktiver Zeit als Dienstältester jetzt offiziell die Feuerwehr. Für seine vielen Verdienste – er war unter anderem 15 Jahre Erster Vorsitzender – wurde er bereits 2018 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Unter dem Applaus der Kameraden und Gäste, die sich spontan von ihren Plätzen erhoben, nahm der „Kropp’n Franz“ gerührt sein Abschiedsgeschenk in Empfang.

Schon 40 Jahre im Dienst der Aktiven ist „Kohle“ Peter Zapf, der auch als Schriftführer eine zuverlässige Stütze des Vereins ist. Und noch ein Mitglied wurde für 40 Jahre Einsatz geehrt: Stephan Thomas, der ebenfalls in der Vorstandschaft als Beisitzer engagiert ist und die kirchlichen Veranstaltungen organisiert.

Und es gab noch weitere Ehrungen aus den Jahren 2021 und 2022: für zehn Jahre wurden Julian Aumüller, Tanja Brosch, Sebastian Gawantka, Frank Klinke, Lukas Weber und Markus Zillig geehrt. Schon 20 Jahre ist Michael Braun aktiv. Für 25 Jahre gab es Anerkennung für Alexandra Friedrich, Johannes Gäbelein, Steffen Lieb, Kerstin Raab, Manuela Rudolf-Heinkelmann und Melanie Zahner. Seit 30 Jahren sind Thorsten Hoydem, Jens Neumann, Thomas Pfadenhauer und Matthias Zenk mit dabei.

In Doppelfuktion sozusagen waren Anton Schatz und Tobias Walter im Saal. Als Feuerwehrmänner und als Vertreter der Marktgemeinde Ebensfeld . Tobias Walter stellte die neuen Einsatz-Anzüge für die Aktiven vor: Sie sollen von „normalen“ Feuerwehrleuten getragen werden und auch bei Atemschutzfällen zum Einsatz kommen.

Anton Schatz meinte als Dritter Bürgermeister, dass es für dieses neue Bekleidungskonzept zwar erst einen Beschluss im Gemeinderat geben müsse, es würde dann aber im nächsten oder übernächsten Jahr mit in den Haushalt aufgenommen werden.

Monika Schütz