Untererthal — Ein Landwirt will in der Nähe des alten Sportplatzes einen Behälter für Gärreste aus der Biogasanlage am Lager errichten. Der Stadtrat hatte bereits vor anderthalb Jahren im Rahmen eines Vorbescheids dem Vorhaben sein Einvernehmen gegeben. Wegen Planänderungen musste der Bau-, Forst- und Umweltausschuss sich nun aber erneut mit dem Bauvorhaben befassen.
Der Behälter hat einen Durchmesser von 25 Metern. Er soll laut Stadtbaumeister Detlef Mohr noch tiefer eingegraben werden als ursprünglich geplant und im Umfeld begrünt werden. Daher sah die Bauverwaltung das Vorhaben als unproblematisch an.
Albert Trost, Ortssprecher von Obererthal, störte sich jedoch daran, dass in der Sitzungsvorlage erneut auch von Gülle die Rede war. Außerdem verlangte er, dass die Straße Heiligenbaum durch die Siedlung in Obererthal für die anliefernden Fahrzeuge tabu bleibt.
Der Ausschuss stimmte dem Lager zu, allerdings ausdrücklich nur für Gärreste und nicht für Gülle. Auch der Hinweis, dass die Straße Heiligenbaum nicht als Anfahrt dienen soll, wurde aufgenommen. aki