Bei der Jahresversammlung der Feuerwehr Thurnau begrüßte der Vorsitzende Stefan Ruckriegel die zahlreich erschienenen Kameraden und Ehrengäste. Er dankte allen für ihre nicht nachlassende Einsatzbereitschaft und berichtete über das vergangene Jahr. Er gab auch bekannt, dass in diesem Jahr am 30. April wieder ein Hallenfest veranstaltet wird.

Schriftführerin Daniela Seifert-Schneider gab einen Stand von 46 aktiven Mitgliedern an. Anschließend ließ sie die 88 Einsätze des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren: 52 Einsätze mit Technischer Hilfeleistung, 21 Brände und fünf weitere Einsätze mussten die Kameraden ableisten.

Kommandant Jörg Schneider bedankte sich bei der Gemeinde, Landratsamt und den Führungskräften für die gute Zusammenarbeit und erläuterte, dass die Wehr aktuell über 19 Atemschutzgeräteträger, davon 16 Chemikalienschutzanzugträger, 23 Maschinisten und 28 an der Drehleiter ausgebildete Kameraden verfüge. Weiterhin informierte er über den Stand des neu zu beschaffenden Hilfeleistungsfahrzeugs. Der Zuschlag der Ausschreibung sei an die Firmen MAN und Ziegler gegangen.

Stellvertretender Landrat Jörg Kunstmann sprach bei der hohen Anzahl der Einsätze „schon fast von Professionalität der Wehr“ . Er lobte auch Bürgermeister Martin Bernreuther für seine Wehr und seine „kulturell herausragende Gemeinde“.

Anschließend führte er die Ehrung des Feuerwehrmanns Michael Karwoth für 40 Jahre aktiven Dienst durch und überreichte ihm die Urkunde mit einem Gutschein.

Auch der neue Kreisbrandrat Thomas Hoffmann gratulierte dem Geehrten. Er kündigte auch den Kreisjugendmarsch an, der dieses Jahr voraussichtlich Anfang September stattfinden soll. Stefan Ruckriegel