Naturschutzprojekte waren bislang im Frankenwaldverein meist eine Sache der einzelnen Ortsgruppen. Dabei handelte es sich oft um Kleinprojekte, wie der Verein mitteilt. Mit der Wahl von Dietrich Förster zum Referenten für Naturschutz im Hauptverein sollen diese Aktivitäten nun ausgeweitet werden.

Der Diplombiologe betreute schon eine Vielzahl von Artenschutzprojekten und ist im Frankenwald gut vernetzt. Ein funktionierendes Netzwerk möchte er nun auch im Frankenwaldverein etablieren.

Darum hat er die örtlichen Naturschutzreferenten sowie weitere interessierte Mitglieder zu einem ersten Treffen eingeladen. So sollen die Grundstücke des Frankenwaldvereins auf ihr Potenzial für Naturschutzmaßnahmen überprüft werden. Ob und wie man auf Schutzgebiete und geschützte Arten in Karten, Wegbeschreibungen und vor Ort aufmerksam machen sollte, wurde ausgiebig diskutiert.

Geführte Wanderungen mit Spezialisten wie den Rangern des Naturparks Frankenwald oder ausgebildeten Kräuterpädagogen seien ebenfalls eine Möglichkeit, die heimische Flora und Fauna besser kennenzulernen und das Interesse an der Natur zu wecken.

Zum Abschluss bat Förster darum, weitere Mitstreiter aus den Ortsgruppen oder dem Freundes- und Bekanntenkreis für den Naturschutz im Frankenwald zu gewinnen. Wer den Frankenwaldverein bei seiner Naturschutzarbeit unterstützen will, kann sich per Mail an naturschutz@frankenwaldverein.de bei Naturschutzreferent Dietrich Förster melden. red