Alexander Hartmann

Wer sich in Kulmbach den Traum vom Eigenheim erfüllen will, der hat bei der Suche nach Grundstücken bis dato alles andere als die Qual der Wahl. Gerade mal zehn freie Parzellen stehen in den städtischen Baugebieten zur Verfügung. Doch das wird sich bald ändern: Kulmbach braucht Bauland - und bekommt es. Wohl ab Herbst können Bauwillige in Forstlahm-Nord die Bagger anrollen lassen, im Melkendorfer Areal Siegberg, das um 17 Parzellen erweitert wird, vermutlich schon ab Ende Juli.
In Forstlahm sind die Grundstücksverhandlungen weit gediehen. Wie der Leiter der städtischen Tiefbauabteilung, Ingo Wolfgramm, mitteilt, soll Ende Mai die Erschließung beginnen, die vermutlich Ende September abgeschlossen wird. 2,8 Millionen Euro investiert die Stadt Kulmbach, die in einem ersten Bauabschnitt 43 Grundstücke schaffen will. Insgesamt sind dort 90 Parzellen geplant.