Nach langer Zwangspause konnte das Lucas-Cranach-Seniorenwohnhaus wieder zu seinem beliebten Sommerfest einladen. Gefeiert wurde erstmals im neuen Domizil Am Flügelbahnhof. Groß war die Freude über ein besonderes Geschenk.

Seit kurzem ziert eine kunstvoll gefertigte Holzskulptur den idyllischen Garten des Seniorenhauses. Bei der liegenden schönen „Nackten“ mit dem wohlklingenden Namen „Florence“ handelt es sich um ein Geschenk von Erwin Fehn. Der Kunstschaffende, der sich in seiner Freizeit mit großer Begeisterung der Holzbildhauerei widmet, bedachte damit die Einrichtung aus Dankbarkeit für die hervorragende Betreuung seiner Eltern.

„Für mich ist die Holzkunst ein schönes Hobby“, verrät der Neukenrother, der vielen als Inhaber einer Zahnarztpraxis in Steinbach am Wald bekannt ist. Seit Juli 2020 befindet sich der Zahnarzt nunmehr im Ruhestand, weswegen er noch mehr Zeit für seine Passion findet.

Zur Holzbildhauerei kam er vor rund fünf Jahren. Seine „Florence“ entstand aus einer fränkischen Esche. „Vor dem Bearbeiten wirkt es noch eher blass. Aber wenn man dem Holz dann eine Form gibt und es zum Schluss noch mit hochwertigem Wachs-Öl einlässt, dann erwacht es förmlich zum Leben. Das ist für mich immer ein besonders schöner Moment“, erzählt der Holzbildhauer, der für sein Hobby nur heimische Bäume verwendet, die sowieso hätten gefällt werden müssen. Das Holz seiner „Florence“ stammt beispielsweise aus einem Wald bei Trab (Au) in der Gemeinde Küps. „Ich finde, dass die „Florence“ hervorragend zu unserem Sommerfest-Motto „Freiheit“ passt. Sie nimmt sich nämlich die Freiheit heraus, sich uns so zu präsentieren, wie sie der Liebe Gott geschaffen hat: Nackt, ohne Kleidung, Verzierung, Ausschmückung oder sonstiges Tamtam – und im Übrigen genau so, wie wir alle diese Welt betraten und sie auch irgendwann verlassen werden“, zeigte sich die Heimleiterin Karin Büttner begeistert. hs