Die Feuerwehr Wickendorf ist nach Corona wieder voll durchgestartet. Das sagte Vorsitzender Peter Stauffer in der Hauptversammlung, Unterstützt habe man unter anderem die Hilfsaktion „Roman“. Die Mitgliederzahl bezifferte er auf 148.

Schriftführerin Sabrina Lang verlas das Protokoll, Kassier Dominik Fehn berichtete von erfreulichen Finanzen.

Stolz ist Kommandant Andreas Leitz auf seine 48 Aktiven. Florian Beetz und Dominik Münzel seien neue Gruppenführer. Per Handschlag konnte er Johannes Fehn und Michelle Suffa aufnehmen.

Schutzanzüge und Lampen

Leitz berichtete von acht Übungen, darunter einer Großübung mit der Feuerwehr Teuschnitz, bei der ein Brand auf dem Sportplatz simuliert worden sei. Für das Feuerwehrauto habe man drei neue Lampen angeschafft, über die Stadt Teuschnitz zehn Schutzanzüge. Weiter erinnerte der Kommandant an zehn Einsätze, darunter vier technische Hilfeleistungen. Von den sechs rührigen Anwärtern in der Jugendfeuerwehr berichtete Katja Jungkunz.

Landrat Klaus Löffler lobte die herausragende Nachwuchsarbeit. Dominik Fehn zeichnete er für 25 Jahre und Peter Pittruff und Matthias Beetz für jeweils 40 Jahre Dienstzeit aus. Bürgermeister Frank Jakob stellte das Katastrophenschutzkonzept der Verwaltungsgemeinschaft Teuschnitz vor.

Kreisbrandinspektor Frank Fischer ging auf die digitale Alarmierung und die geplanten Änderungen bei den Leistungsprüfungen ein. Vereinsehrungen erhielten abschließend Roland See, Matthias Beetz, Clemens Ketterer, Dieter Krebs und Peter Pittruff (alle 40 Jahre) sowie Karlheinz Beetz, Georg Daum, Bernhard Hofmann, Robert Fischer und Ferdinand Zipfel (alle 50). red