Das Landratsamt weist darauf hin, dass Tschechien und Tirol als Virusvariantengebiet klassifiziert sind und deshalb ab 14. Februar für Menschen aus diesen Gebieten besondere Einreisebeschränkungen gelten. Ausnahmen hiervon können nur für Personen aus Tschechien bzw. Tirol, die tatsächlich dringend für systemrelevante Tätigkeiten in systemrelevanten Betrieben und Einrichtungen benötigt werden. Welche Betriebe als systemrelevant einzustufen sind , ergibt sich aus der Nummer 2 der EU-Leitlinien zur Ausübung der Freizügigkeit der Arbeitskräfte während des Covid-19-Ausbruchs (2020/C 102 I/03). Als systemrelevant gelten u.a. ? Berufe und ?Betreuungsberufe im Gesundheitswesen , ? Arbeitskräfte in der Arzneimittel- und Medizinprodukteindustrie, Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie , Berufe und Fachkräfte im Bereich des Ingenieurwesens , Personen, die in der Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln tätig sind, und Arbeitskräfte im Verkehrssektor. Ab Mittwoch, 17. Februar, 00.00 Uhr, wird die Bundespolizei nur noch Grenzgängern den Grenzübertritt erlauben, die einen negativen Coronatest und eine entsprechende Bescheinigung des Arbeitgebers verfügen, deren Prüfung das Landratsamt vornimmt. Systemrelevante Betriebe werden daher gebeten, sich beim Landratsamt Kronach bis spätestens heute, Dienstag, 9 Uhr, zu melden: per Mail an katastrophenschutz@lra-kc.bayern.de oder per Telefon an 09261/678888. red