Tote und Verletzte, überflutete Dörfer, eingestürzte Häuser – das verheerende Juli-Hochwasser hat die Menschen in ganz Deutschland tief bewegt. Mit gutem Beispiel voran gingen nun die örtlichen Vereine in Steinberg , die – unterstützt von weiteren Privatpersonen – gemeinsam einen Betrag von insgesamt 1400 Euro für die Hochwasseropfer im Ahrtal spendeten. Das Geld wurde auf das Spendenkonto „ Hochwasser “ bei der Kreissparkasse Ahrweiler überwiesen, um die Betroffenen schnellstmöglich und unbürokratisch finanziell unterstützen zu können.

„Wir hoffen, dass vielleicht andere Orte im Landkreis unserem guten Beispiel folgen“, wünscht sich Johannes Baier , Erster Vorsitzender der Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK) Steinberg , auf dessen Initiative hin die Spendenaktion erfolgte. Mit der Spende möchte man, so Baier, zumindest einen kleinen Teil dazu beitragen, die Betroffenen etwas finanziell zu unterstützen. Gleichzeitig würde man sich wünschen, wenn man mit der Aktion Schule machen würde und sich in anderen Orten ähnliche Spenden-Initiativen bildeten. Sein eindringlicher Appell lautet daher auch, die Menschen dort nicht zu vergessen. „Es fehlt an allem. Jeder Euro wird dringend gebraucht“, zeigt sich der Steinberger sicher, der sich bei allen örtlichen Vereinen sowie Privatpersonen für deren freundliche Unterstützung bei der Spendenaktion herzlich bedankt. hs