Der Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Rothenkirchen hatte in die Gaststätte „Hauckensepper“ zur Jahreshauptversammlung eingeladen. Die Erste Vorsitzende Gudrun Müller stellte in ihrem Bericht die in diesem Jahr vorgesehenen Aktionen und Feierlichkeiten vor.

Wie in den Jahren zuvor erhält der Brunnen am Ehrenmal in Rothenkirchen seinen Osterschmuck und zum Erntedankfest wird der Altarraum der Pfarrkirche St. Bartholomäus geschmückt.

Ende Juli soll im Rahmen eines Sommerfestes die im letzten Jahr ausgefallene Jubiläumsfeier „75 Jahre Wiedergründung“ nachgeholt werden. Im Herbst soll es wieder ein Schlachtschüsselessen geben. Auch wird am Weihnachtsmarkt teilgenommen – wenn er stattfinden darf.

Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch hob in seinem Grußwort das besonders harmonische Verhältnis zwischen dem Verein und der Marktgemeinde hervor.

Für ihre langjährige Treue zum Verein für Gartenbau und Landschaftspflege Rothenkirchen und zum Landesverband wurden geehrt:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Silber); Manfred Gratzke, Wolfgang Müller , Roland Ringlstetter, Hans und Karin Barnickel und Stefan Daum.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold); Sigrid Fillweber, Albert Schmitt, Alois Grünbeck, Gudrun Müller und Eduard Hauck.

Für 50 Jahre Mitgliedschaft (Ehrennadel in Gold mit Eichenkranz); Adolf Jungkunz, Hans Barnickel (Burgstraße), Ingrid Beetz, Margitte Bienlein und Erika Möckel.

Für seine besonderen Verdienste um den Verein wurde das langjährige Mitglied Josef Beitzinger zum Ehrenmitglied ernannt. Die besonderen Verdienste von Georg Tannhäuser und seine langjährige Tätigkeit als Erster Vorsitzender wurden mit der Ernennung zum Ehrenvorsitzenden gewürdigt.

Die geehrten Mitglieder erhielten neben den Urkunden jeweils ein Orchideen-Stöckchen. red