Die Grundschule Weißenbrunn feierte den Schuljahresschluss mit einem Sommerfest . Geboten waren ein Konzert am See und eine Schiffsfahrt. Alle 75 Grundschüler freuten sich über eine wunderbare Reise mit lustigen, ernsten, unterhaltsamen, aber auch stürmischen Momenten.

Das Motto „Alle Mann ans Steuer, rein ins Abenteuer, einer für alle, alle für einen“ hat sich bewährt. Die Schüler sind füreinander da. Das begeisterte auch die rund 120 Zuschauer, unter ihnen auch Bürgermeister Jörg Neubauer und Pfarrer Dominik Maaß . Der Pate vom Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Dominic Herrmann, war aus der Schweiz angereist und stach ebenfalls mit in See. So begaben sich alle auf eine lebendige und bunte Fahrt am Schulteich.

Ein besonderer Gruß galt den Viertklässlern , die am Ende des erlebnisreichen Segeltörns angekommen sind. Zur Verabschiedung wurden besonders schöne Einlagen einstudiert. Die Matrosen der Offenen Ganztagsschule legten auf Beibooten zu Wasser los und ruderten mit musikalischen Beiträgen zur OGT-Insel.

Bürgermeister Jörg Neubauer fasste die Veranstaltung zusammen: „Ihr ward spitze.“ Das Gemeindeoberhaupt dankte allen beteiligten Lehrkräften und Schülern, besonders Rektor Ralf Knöchel für diese Darbietung von „Gemeinsam sind wir stark.“ Es sei eine starke Gemeinschaftsleistung gewesen.

Danach ging es für den Rathauschef weiter in die Leßbachtalhalle . Dort fand für die Schüler der ersten und dritten Klasse die Abschlussprüfung des Selbstverteidigungs- und Präventionskurses „Nicht mit mir“ statt.

„Mit diesen Leistungen ist es uns nicht bange auch im neuen Schuljahr wieder mit dem Schulschiff Kurs zu halten,“ so Neubauer zum Abschluss. eh