Beim Sommerfest des Kehlbacher Faschingsclubs (KFC) wurde das Prinzenpaar Nicol I. und Nico I. für die kommende Faschings-Session 2022/2023 vorgestellt.

Sonst findet dieses Ereignis erst zum Faschingsauftakt um den 11. November statt. Doch die Unsicherheit hinsichtlich der Corona-Pandemie ließ den KFC neue Wege gehen. Begleitet von der Blitz- und Funkengarde und dem KFC-Präsidenten Michael Bänsch zog das Prinzenpaar in die Kulturhalle ein und stellte sich dem Narrenvolk vor.

Auch Bürgermeister Thomas Löffler ließ es sich nicht nehmen, dem neuen Prinzenpaar zu gratulieren. Er hoffe mit den Kehlbacher Närrinnen und Narren, dass die bevorstehende Session möglichst problemlos stattfinden könne.

Die 20-jährige Prinzessin Nicol Zeprzalka kommt aus Tettau und ist von Beruf Kinderpflegerin. Sie lebt zusammen mit ihrem Prinzen, dem 23-jährigen Kehlbacher Mechatroniker Nico Schneider in Tettau. Die beiden verrieten, dass sie „schon immer einmal das Kehlbacher Prinzenpaar werden wollten.“ Nun geht dieser Wunsch – sehr zur Freude des KFC – in Erfüllung.

Beim Sommerfest , das im Rahmen der Feierlichkeiten zum 800-jährigen Ortsjubiläum von Kehlbach stattfand, herrschte eine prächtige Stimmung. Die gute Laune konnte auch das Wetter in keiner Weise trüben. Denn nach wochenlanger Trockenheit setzten an diesem Abend die langersehnten Regenfälle ein. So waren die Veranstalter gezwungen, in die Kulturhalle umzuziehen.

Die Corona-Pandemie hatte in den vergangenen beiden Jahren alle geplanten Veranstaltungen in Kehlbach verhindert. Und so freuen sich alle Kehlbacher schon auf das nächste Ereignis im Jubiläumsjahr, die Kirba, die am dritten September-Wochenende am gleichen Ort stattfindet wird. wvk