Die Stadt Kronach bietet einen neuen Service an. Autofahrer können ihre Parkscheine künftig auch mit dem Smartphone lösen. Das funktioniert bargeldlos und stressfrei.

Seit Montag können Parkscheine auf drei gebührenpflichtigen kommunalen Stellplätzen mit dem Smartphone gelöst werden – und das völlig ohne Papier. Diese Möglichkeit bietet die Stadt zunächst auf drei ausgesuchten Parkplätzen an: an der Europabrücke, in der Johann-Knoch-Gasse und am Wohnmobilstellplatz – zunächst für ein Jahr zur Probe.

Eine entsprechende Beschilderung mit Informationen hat man an den genannten Plätzen bereits angebracht. „Die Stadt Kronach leistet damit einen Beitrag zu mehr Sicherheit und Service“, erklärte Bürgermeisterin Angela Hofmann. „Wer seine Parkgebühren mit der App löst, erledigt dies kontaktlos am eigenen Smartphone und kann die Parkzeit unterwegs bequem verlängern.“

Partner aus Schweden

Dieser Service ist laut Hofmann ein weiterer Schritt zur bürgerfreundlichen Stadt. Sie dankte dem Ordnungsamt für die gute Umsetzung.

Dorothea Biesenecker, stellvertretende Leiterin im Amt für Sicherheit und Ordnung, wies darauf hin, dass man in der Probephase schauen wolle, wie das Angebot angenommen wird. In dieser Zeit entstünden den Nutzern keine Kosten. Danach werde man einen gewissen Prozentsatz der Einnahmen an die Firma Parkster weiterleiten, die der Kooperationspartner bei der App für das digitale Parken sei. Die Firma vermarktet Lösungen zur Parkraumverwaltung sowie Modelle zur Parkgebührenabrechnung. Parkster wurde 2010 in Schweden gegründet und ist seit 2018 mit einer Tochtergesellschaft auch in Deutschland am Markt aktiv.

Und so funktioniert das System: Der Autofahrer benötigt für das Lösen eines digitalen Parkscheins die kostenlose Parkster-App auf seinem Smartphone . Für den Parkvorgang gibt der Autofahrer sein Kennzeichen und die gewünschte Parkdauer ein. Ein klarer Pluspunkt des digitalen Parkscheins gegenüber einem gedruckten Exemplar besteht darin, dass der Autofahrer mit seinem Handy bei Bedarf die Parkzeit im Rahmen der zulässigen Höchstparkdauer unkompliziert verlängern kann – es gibt also keinen Grund mehr, ein Knöllchen zu fürchten, wenn man noch ein wenig im Café sitzenbleiben möchte oder es im Wartezimmer beim Arzt länger dauert.

Auch für Wohnmobile

Kehrt man früher als geplant zu seinem Fahrzeug zurück, beendet man den digitalen Parkschein vorzeitig und kann so sogar unnötige Gebühren sparen. Urlauber mit Camper können ihre Tickets auf dem Wohnmobilparkplatz Hammermühle ab sofort ebenfalls mit der Parkster-App lösen.

„Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, digitales Parken möglichst einfach, transparent und kundenfreundlich zu machen“, so Patrik Lundberg, Geschäftsführer der Parkster Deutschland GmbH. Er betont, dass mit der App keine höheren Parktarife anfallen. „Wer privat mit der App parkt, bezahlt dafür das Gleiche wie am Parkautomaten. Darüber hinaus bieten wir dem Autofahrer optionale Zusatzdienste wie ein gemeinsames Familienkonto an.“ Die Eingabe sensibler Kontodaten sei nicht erforderlich. Bezahlt werde auf Rechnung oder mit Kreditkarte. Der Autofahrer erhalte hierzu per Post oder E-Mail eine monatliche Rechnung, die detailliert alle Parkvorgänge auflistet.

Die Parküberwachung kann alle über die Parkster-App gelösten Parkscheine übrigens in Echtzeit einsehen und kontrollieren. Deren Mitarbeiter sehen also bei jedem Fahrzeug sofort, ob ein Ticket gelöst wurde und ob dieses noch gültig ist.