Anna-Lisa Haber und Jan van der Sant leisteten tatkräftig die Vorarbeiten für einen neuen Amphibienteich in Nordhalben , der im Rahmen des Biodiversitätsprojekts entsteht. Die beiden Ranger des Naturparks Frankenwald engagieren sich in vielen Naturschutzprojekten und waren auch schon mehrfach in die speziellen Maßnahmen vor Ort eingebunden.

Nordhalben mit seiner exponierten Landschaft gehört zu den zehn Kommunen in Bayern, die für das Biodiversitätsprogramm des Freistaats ausgewählt wurden. Es ist der einzige Standort "auf dem Marktplatz der biologischen Vielfalt " in Oberfranken . Das sagt nicht ohne Stolz Michael Büttner, der örtliche Leiter, der auch dieses Vorhaben initiiert hat.

In einem Strategiepapier wird der Plan dargelegt, die unterschiedlichen Teilbereiche miteinander zu vernetzen. Dazu dient auch die Schaffung neuer Biotope . In einem kleinen Talgrund legt Büttner auf Gemeindegrund einen Teich an, der Kröten, Fröschen, Lurchen und anderen Amphibien die Möglichkeit gibt, sich anzusiedeln. Wasser ist genug vorhanden, eine Quelle tritt in nächster Nähe aus, das Gelände ist sumpfig und damit ein natürliches Habitat für Feuchtlandbewohner.

Als ersten Schritt rodeten die beiden Ranger das Gelände von Strauch- und Buschwerk, auch eine stattliche Weide musste weichen. In Kürze wird der Teichgrund mit unterschiedlichem Niveau ausgehoben. Als Starthilfe sollen Teich-, Sumpf- und Uferpflanzen angesät werden.

Der Leiter ist zuversichtlich, dass der Teich Ende März gesetzt werden kann und dann auch schon von den Tieren zur Fortpflanzung angenommen wird. Weitere Einsätze der Naturpark-Ranger sind bereits geplant, ebenso wie ein zweites Amphibiengewässer unweit des ersten. Dieses hat sogar einen historischen Vorläufer. In alten Karten ist auf dem späteren Fabrikgelände der Fa. Rehbach ein Teich eingezeichnet. Er diente als Versorgungsstation für die Vorspann-Ochsen, die den auswärtigen Fuhrwerken über den Nordhalbener Berg auf der alten Handelsstraße hinüber nach Thüringen halfen. Der heute noch existierende Abfluss wird Tränkbach genannt. nn