Beate Singhartinger wird ab 1. April 2021 die Geschäftsführung des Naturparks Frankenwald übernehmen und damit die Nachfolge von Dietrich Förster antreten. "Mein Ziel als neue Geschäftsführerin ist es, den Landschaftsraum Naturpark Frankenwald noch deutlicher als Einheit zu verstehen und sowohl für Einheimische als auch Besucher attraktiv zu gestalten", betont Beate Singhartinger.

Landrat Klaus Löffler , Vorsitzender des Naturparks Frankenwald e.V., wünscht ihr viel Erfolg in ihrer neuen Aufgabe. "Als langjährige Gebietsbetreuerin bringt Beate Singhar­tinger die besten Voraussetzungen mit, um diese Tätigkeit bestens auszuüben". Gleichzeitig bedankt er sich bei Dietrich Förster für die geleistete Arbeit: "Dietrich Förster hat viele Projekte begleitet und damit einen wertvollen Beitrag geleistet, den Naturpark Frankenwald weiterzuentwickeln."

Eine große Stärke des Naturparks Frankenwald sieht Beate Singhartinger in seiner gewachsenen kleinteiligen Kulturlandschaft mit reicher Artenausstattung. "Diese Strukturvielfalt und landschaftliche Schönheit birgt ein reichhaltiges Naturpotenzial, das für Einheimische und Besucher Lust auf Entdeckungen macht." Als Handlungsfelder sieht Beate Singhartinger eine spannende, zeitgemäße Naturvermittlung und Umweltbildung, die Herausarbeitung regionaler Besonderheiten und Produkte sowie die Sensibilisierung der jungen Generation für ihre Heimat. "Durch die zahlreichen Projekte, die ich im Rahmen der Gebietsbetreuung mit den Mitarbeitern des Naturparks erfolgreich abwickeln konnte, sind mir die Strukturen und Modalitäten der Naturparkförderkulisse sehr gut bekannt", betont Beate Singhartinger und verweist dabei auf einige Projekte wie das Landschaftspflege-Buch "Landschaft, die schmeckt!", das Frankenwaldmemory, den Veranstaltungskalender zu Natur und Kultur, den Spielbereich im Leutnitztal, die Frankenwald-Touren oder auch die Lehrpfade im Lamitztal und in der Teuschnitz-Aue.

Weiter Kreisfachberaterin

Beate Singhartinger ist im Kreis Calw (Baden-Württemberg) aufgewachsen und studierte Landespflege in Freising. 2004 nahm sie in der Ökologischen Bildungsstätte Oberfranken eine Teilzeitstelle als Gebietsbetreuerin im Naturpark Frankenwald an. 2017 übernahm sie zudem eine halbe Stelle als Kreisfachberaterin für Gartenkultur und Landespflege einschließlich der Geschäftsführung des Kreisverbandes Kronach . Nachdem sie im Naturpark weiter in Teilzeit tätig sein wird, kann sie die Funktion als Kreisfachberaterin beibehalten. Ebenfalls zum 1. April wird Anja Wunder die Stellvertretung von Beate Singhar­tinger übernehmen. Wunder ist seit 2007 in der Geschäftsstelle des Naturparks tätig. red