Ab sofort besteht für alle über 60-Jährigen im Landkreis Kronach die Möglichkeit, sich für eine Impfung mit AstraZeneca zu melden. Dieses Sonder-Impfangebot gilt losgelöst von jeder Priorisierung. Darauf macht das Landratsamt aufmerksam. Die Impfung aus einer Sonderzuweisung muss voraussichtlich bis zum Ende der kommenden Woche erfolgen.

Interessierte können sich bereits jetzt unter Angabe der notwendigen Daten (Namen, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer) unter der E-Mail-Adresse astraimpfung@lra-kc.bayern.de melden. Zusätzlich muss, soweit noch nicht geschehen, eine Registrierung im Bayerischen Impfportal BayIMCO (www.impfzentren.bayern.de) erfolgen.

Wie das Landratsamt weiter mitteilt, spielt sich das Infektionsgeschehen auch weiterhin flächendeckend im gesamten Landkreis ab. Mehr als die Hälfte der Neuinfektionen der letzten Tage befand sich zuvor bereits als Kontaktperson (KP 1) zu einem anderen Indexfall (positiver PCR-Test) in Quarantäne . Darüber hinaus konnten Infektionen im Zusammenhang mit dem beruflichen Arbeitsumfeld sowie innerhalb von Familien beziehungsweise im häuslichen Umfeld festgestellt werden.

Auch zwei Schulen betroffen

Aktuell betroffen sind neben vielen Familien und häuslichen Gemeinschaften auch zwei Schulen (noch aus Präsenzphasen), drei Kindertageseinrichtungen, zwei Pflegeeinrichtungen beziehungsweise Tagespflegen, eine Asylbewerberunterkunft sowie mehrere Betriebe. In der Folge gibt es auch weiterhin eine sehr hohe Anzahl von Kontaktpersonen (aktuell: 625), welche sich oft zu sogenannten Index-Fällen entwickeln.

Insbesondere die mutierte Variante des Virus, die im Landkreis Kronach mittlerweile bei den meisten Fällen nachgewiesen wird, löst eine wesentlich höhere Übertragung aus. Gerade deshalb ist es wichtig, sich auch weiterhin an die Corona-Regeln - insbesondere Abstand, Maskenschutz, Hygienemaßnahmen und Lüften - zu halten.

60-Jähriger stirbt

Der Landkreis Kronach hat im Zuge der Corona-Pandemie erneut ein Todesopfer mit nachgewiesener Covid-19-Infektion zu beklagen. Es handelt sich hierbei um einen Mann im Alter von 60 Jahren.

Erweiterung wird das Schnelltestangebot im Landkreis. Eine neue Schnellteststelle ibt es in der Leßbachtalhalle Weißenbrunn (Schulweg 11). Testzeiten ab Sonnntag, 11. April: Dienstag 17 bis 19.30 Uhr, Donnerstag 17 bis 1930 Uhr sowie Sonntag 9 bis 120 Uhr.

In der Schnellteststelle Turnhalle Wilhelmsthal (Hesselbacher Straße 12) gibt es neue Testzeiten: Samstag 12 bis 14 Uhr. red