Chino ist ein Pechvogel. Nach dem Tod seines Herrchens vor einem Jahr hat er sein Zuhause nun erneut verloren, weil sein Frauchen nicht genügend Zeit und Energie hat, um sich um den kleinen Wirbelwind zu kümmern. Denn Chino möchte nicht einfach so „nebenherlaufen“, sondern fordert Zeit und Beschäftigung. So wartet er nun sehnsüchtig im Tierheim auf eine neue Chance.

Lange Spaziergänge

Dass Chino laut Impfpass schon neun Jahre alt sein soll, kann man wirklich kaum glauben, denn er ist topfit, gesund, sehr aktiv und unternehmungslustig. Er liebt es, draußen unterwegs zu sein und kein Spaziergang kann ihm zu lang sein. Auch Schwimmen und Planschen findet er klasse.

Er ist ein robuster und zäher kleiner Kerl, den nicht kleinzukriegen ist und mit seiner Ausdauer selbst jüngere Hunde in die Tasche stecken kann. Aufgrund seines durchaus ausgeprägten Jagdtriebes sollte Chino beim Wandern aber lieber an der Leine bleiben.

Schmusen und kuscheln

Seine Erziehung ist sicher noch etwas ausbaufähig, daher wäre ein bisschen Hunde-Erfahrung super. Seine Familie kann mit ihm nach Herzenslust schmusen und kuscheln. Interessierte können Chino im Tierheim Kronach besuchen und ihn bei einem Spaziergang kennenlernen. red