Sachschäden von über 10 000 Euro sind bei einem Verkehrsunfall während eines Überholvorgangs auf der Staatsstraße 2205 zwischen Bad Rodach und Neida entstanden. Wie die Polizeiinspektion Coburg berichtet, fuhr am Mittwoch kurz vor 6.45 Uhr ein 36 Jahre alter Toyota-Fahrer von Bad Rodach kommend in Richtung Neida. Einige Hundert Meter vor der Abzweigung in Richtung Großwalbur wollte der 36-Jährige auf der Staatsstraße 2205 einen Hyundai und einen Lkw überholen. Als er beim Vorbeifahren auf der Höhe des Vordermanns war, scherte der 49 Jahre alte Hyundai-Fahrer aus und es kam zum Zusammenstoß beider Autos. Durch den Kontakt geriet der Toyota ins Schleudern und prallte folglich gegen die Leitplanke. Das Schadensbild: Dellen und Kratzer an der Fahrerseite des Hyundai, ein totalbeschädigter Toyota und eine ramponierte Leitplanke. Verletzt wurde niemand. pol