Mit circa 1000 Euro Sachschaden an jedem Fahrzeug endete ein Auffahrunfall am Freitagnachmittag an der Einmündung der Staatsstraße 2289 in die Bundesstraße 286. Aus Richtung Wildflecken kommend, hatte die 51-jährige Fahrerin eines Kleintransporters ihr Fahrzeug auf die Kreuzung zurollen lassen. Sie war der Meinung, ein vor ihr fahrender Pkw würde, ohne anzuhalten, dort einbiegen, berichtete die Polizei. Der

Vordermann hielt jedoch sicherheitshalber an der Sichtlinie an, was die Frau zu spät erkannte. Der Aufprall blieb ohne Personenschäden und konnte mit einer Verwarnung seitens der Polizei erledigt werden. pol