Digitale Medien faszinieren Kinder von klein auf. Smartphones und Tablets sind in der Familie genauso wie in der Öffentlichkeit fast immer präsent. Beim Eintritt in die Kita verfügen viele Kinder bereits über Erfahrungen mit digitalen Medien. Daher ist es eine wichtige Aufgabe von Kindertageseinrichtungen, Kinder schon sehr früh entwicklungsangemessen im kreativen Umgang von digitalen Medien zu begleiten und sie dabei zu unterstützen, sich in einer komplexen Medienwelt zurechtzufinden. Jetzt fand für rund 20 Verantwortliche aus Kindertageseinrichtungen im Landratsamt in Bad Kissingen die regionale Auftaktveranstaltung zum Thema "Qualifizierungskampagne Startchance kita.digital" statt.

"Kinder, die sich mit Medien auskennen, sind am besten vor den Risiken, die von Medien auch ausgehen können, geschützt", nennt Peter Beutert vom Amt für junge Menschen und Familien als Hintergrund der Kampagne. Vanessa Döll, Kitadigitalcoach aus Mellrichstadt stellte den Vertreterinnen der Kindergärten in ihrem Vortrag die einzelnen Schritte der Kampagne vor, teilt das Landratsamt Bad Kissingen mit.

Begleitung mit Coaches

Der Kurs kombiniert Fortbildung, Begleitung in den Einrichtungen, Netzwerkaufbau und Öffentlichkeitsarbeit vor Ort mit Online-Lerneinheiten. Jede Kita erhält während eines einjährigen Kurses eine Qualifizierung und Begleitung im Umfang von 52 Stunden durch Coaches mit medienpädagogischer Expertise. Leitziel der Kampagne ist es, Kitas bei der Sicherstellung ihres digitalen Bildungsauftrags zu unterstützen. Dafür wird das pädagogische Personal in seiner Kompetenz gestärkt, diesen Auftrag chancenreich umzusetzen, das heißt, den Medieneinsatz mit Kindern, unter Einbezug der Eltern, professionell zu gestalten.

Passgenau für jede Kita

Drei Handlungsfelder stehen im Fokus der Kampagne, innerhalb dieser im Sinne eines exemplarischen Vorgehens für jede Kita passgenau Schritte in Richtung "kita.digital" gemacht werden. Zum einen zählt die digitale Bildung von und mit Kindern mit dem Fokus Medienbildung zur Kampagne, weiterhin ist eine Bildungspartnerschaft mit Eltern in der digitalen Welt mit dem Fokus Elterninformation über den digitalen Bildungsauftrag und dessen Umsetzung in der Kita angestrebt.

Der dritte Punkt umfasst eine onlinebasierte berufliche Information und Qualifizierung. Im Rahmen der Kampagne werden für die Dauer jeweils eines Jahres Kampagnenkurse in jenen kreisfreien Städten und Landkreisen angeboten, die sich dafür beworben haben. Start dieser von der Bayerischen Staatsregierung mehrjährig angelegten Digitalisierungsstrategie für Kindertageseinrichtungen ist der Herbst 2021. Das erste Kampagnenjahr wird mitfinanziert über Bundesmittel aus dem Gute-Kita-Gesetz. An einem Kurs können zwölf Kitas teilnehmen, an Fortbildung und Veranstaltungen zwei Personen je Kita. red