Die Gemeinderäte diskutierten bei ihrer Sitzung am Donnerstag über die Frage, ob heuer wieder eine Weihnachtspäckchenaktion durchgeführt werden soll, ob sie überhaupt durchgeführt werden kann in Anbetracht dessen, dass Hygienevorschriften und Abstandsregeln einzuhalten sind. In den vergangenen Jahren gingen die Gemeinderäte nämlich von Haus zu Haus und in die Pflegeheime und verteilten Geschenke an Bürger, die das 80. Lebensjahr vollendet haben. Immerhin waren rund 270 Senioren und Seniorinnen zu beschenken. Das sei schon eine große Kraftanstrengung gewesen, die vom Bürgermeister und den Räten zu bewältigen war, hieß es bei der Sitzung. Trotzdem wollte sich das Gremium nicht entmutigen lassen.

An der Wohnungstür ist Schluss

Der Gemeinderat beschloss einstimmig, auch in diesem Jahr Weihnachtspräsente zu verteilen, und zwar an der Wohnungstür der Senioren. Gespräche in der Wohnung soll es wegen der Corona-Pandemie nicht geben. Festgelegt wurde auch, dass der Wert eines Päckchens 17 Euro betragen soll. Für Bewohner von Heimen sollen Pflegesets beschafft werden, die bei der Heimleitung abgegeben werden.

Neuer Radfachmarkt

Dörfles-Esbach mausert sich zum Fahrradzentrum des Coburger Landes. Erneut soll ein Radfachmarkt im Gewerbegebiet Alte Ziegelei entstehen, war in der Sitzung zu erfahren. Der Neubau ist auf dem Grundstück des Parkplatzes der ehemaligen Firma Aldi, jetzt Spielothek, vorgesehen. Dem Bauvorhaben wurde das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Geplant ist eine Ladenfläche von 423 Quadratmetern bei einer Nutzfläche von 700 Quadratmetern.