Aufgrund der Corona-Pandemie musste das Hammelburger Juz wie auch die der Stadtteile geschlossen bleiben. Durch die Einstellung zweier neuer Jugendpflegerinnen kann das nun geändert werden, teilt die Stadt mit. Sozialpädagogin Johanna Full (26) und Erzieherin Annalina Hofmann (23) nehmen sich der Aufgabe an, die Jugendräume wieder neu zu eröffnen. Am 6. Oktober startet als erstes das Juz in Hammelburg. Das Hammelburger Jugendzentrum ist für alle Jugendlichen zwischen 12 und 21 Jahren ein Treffpunkt. Natürlich bedarf ein eineinhalb Jahre unbenutzter Jugendraum auch eine Wiederbelebung im Sinne einer Neugestaltung. Johanna Full und Annalina Hofmann sind sich aber sicher, dass gemeinsam mit den Jugendlichen ein Raum geschaffen wird, in dem sich jeder wohlfühlen kann. Ideen für Projekte oder Veranstaltungen werden gerne angenommen.

Um eine Eröffnung der Jugendzentren überhaupt möglich zu machen, musste ein Hygiene- und Schutzkonzept erarbeitet werden. Alle Geimpften, Genesenen und Getesteten können das Juz betreten. Schüler, die ihren Schülerausweis vorzeigen können, zählen zu den Getesteten. Das Juz ist in der Kirchgasse 10 zu finden und wird zukünftig jeden Mittwoch bis Freitag von 13 bis 19 Uhr geöffnet sein. red