Da der Martinsumzug in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, ist die Jugendfeuerwehr zu den Kindern gefahren und hat ihnen Geschenke gebracht (wir berichteten). 70 Kinder warteten gespannt mit ihren Laternen vor den Häusern auf das große, mit Laternen geschmückte Feuerwehrauto.

"Es war wirklich schön, die strahlenden Gesichter und leuchtenden Augen der Kinder zu sehen. Sie haben uns ganz stolz ihre gebastelten Laternen gezeigt, Martinslieder gesungen und uns selbstgemalte Bilder geschenkt", so der stellvertretende Kommandant Alexander Back. Viel Lob, Anerkennung und Wertschätzung erfuhr das Team durch kleine Aufmerksamkeiten und Geldspenden genauso begeisterter Eltern. Da die Einnahmen des Martinsumzugs normalerweise dem Kindergarten zugutekommen, spendet die Jugendfeuerwehr den kompletten Geldbetrag zu je 70 Euro an den Gemeindekindergarten und den neu errichteten Waldkindergarten in Ramsthal. red