Für weitere vier Jahre wurde einstimmig per Urnenwahl Jeannette Bayerlein als Vorsitzende der BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe (OG) gewählt. Zur neuen Kassiererin stieg Katharina Hacker auf.

Seit die Corona-Pandemie die Welt fest im Griff hat, sind Präsenzversammlungen nicht mehr möglich. An ein geselliges Vereinsleben ist praktisch nicht mehr zu denken und das gesellschaftliche Leben ist ausgehebelt. Dass die Wasserwacht-Ortsgruppe Thurnau kürzlich turnusgemäß eine neue Führungsriege wählte, war nur über eine Urnenwahl mit strengen Hygienevorschriften möglich.

Die Urnenwahl wurde in den Räumlichkeiten der BRK-Wasserwacht im Obergeschoss der BRK-Rettungswache in Thurnau durchgeführt. 18 Erwachsene und acht Jugendliche gaben mit Abstand und FFP2-Masken ihre Stimmzettel ab und bestätigten dabei die Vorsitzende Jeannette Bayerlein zum vierten Mal einstimmig in ihrem Ehrenamt. Als neue Kassiererin setzte sich Katharina Hacker aus Felkendorf durch und ist damit für die nächsten vier Jahre für die Finanzen verantwortlich. Zudem übernimmt sie die Schriftführung bei Sitzungen und Versammlungen.

Stefan Bergmann neuer "Vize"

Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Stefan Bergmann gewählt. Er löst Benno Schmoock nach acht Jahren ab. Zudem wurde er zur zweiten Periode als Jugendleiter gewählt. Ebenfalls zur zweiten Periode wurden als stellvertretende Jugendleiterin Katrin Bergmann und zum Technischen Leiter Sven Götz gewählt. Die Dauer einer Periode beträgt vier Jahre.

Viele Absagen im Jahr 2020

Die Ortsgruppe Thurnau hat derzeit 72 Mitglieder und 30 Jungmitglieder zwischen sechs und 16 Jahren. Die Ausbildung von Rettungsschwimmern und den Jungmitgliedern, die Aufsicht im Thurnauer Freibad, Schwimmkurse für Kinder, Erste-Hilfe-Kurse und Jugendwettbewerbe mussten im Jahr 2020 ausfallen.

"Unser letzter Auftritt in der Öffentlichkeit war der Sanitätsdienst beim Töpfermarkt im Dezember 2019. Das letzte Training mit der Jugend konnten wir Anfang März 2020 im Hallenbad Hollfeld abhalten", bedauerte die Vorsitzende. "Im August 2020 hatten wir das erste Lauftraining mit Erste-Hilfe-Übungen durchgeführt und im Oktober konnten wir einen Ausflug zum Milchbauernhof der Familie Wagner nach Wonsees unternehmen." Mehr sei im Jahr 2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchführbar gewesen.

Online-Jugend-Werkstatt geplant

Stefan Bergmann sieht es kritisch, wie sich ein Verein nach so langer Zeit ohne Vereinsleben wieder aufstellen kann: "Wir werden eine Online-Jugend-Werkstatt veranstalten und die Jugend nach ihren Wünschen fragen. Danach werden wir ein Konzept ausarbeiten, wie wir die gemeinsamen Trainingsstunden neu gestalten können."

Die Kinder- und Jugendarbeit wird von der BRK-Wasserwacht selbst organisiert, gemeinschaftlich gestaltet und mitverantwortet. Die Wasserwachtjugend stellt ein Lernfeld mit bewusst pädagogischem Anspruch dar und will die Entwicklung junger Menschen zu selbstverantwortlichen Persönlichkeiten fördern, ihnen eine positive Lebenseinstellung vermitteln, sie zur gesellschaftlichen Mitverantwortung ermutigen, zu sozialem Handeln anregen und an die Aufgaben der Wasserwacht heranführen. Getragen wird dies von den Grundsätzen des Roten Kreuzes, Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit und Universalität. Die jungen Wasserwachtler sollen, abgestimmt auf das jeweilige Alter, eine möglichst umfassende Ausbildung erhalten. Dabei werden Ausbildungsinhalte aus allen (Fach-)Bereichen der Organisation altersgemäß vermittelt. Das sind insbesondere Schwimmen, Rettungsschwimmen, Erste-Hilfe-Sanitätsausbildung, Natur-, Gewässer- und Umweltschutz sowie Verhalten in der Öffentlichkeit

Einsatzkraft im Rettungsdienst

Mit der Ausbildung zum Junior-Wasserretter (Stufe I ab acht Jahren, Stufe II ab 11 Jahren, Stufe III ab 14 Jahren) werden die Grundlagen dafür geschaffen, dass der aktive Jugendliche mit Vollendung des 18. Lebensjahres als qualifizierte Einsatzkraft im Wasserrettungsdienst tätig sein kann.

Für den Aufbau und Erhalt der Jugendgruppe wird Spiel und Spaß großgeschrieben. So unternimmt die Ortsgruppe über das Jahr verteilt Ausflüge und nimmt auch an Aktionen in der Öffentlichkeit teil.

Wer sich für die BRK-Wasserwacht-Ortsgruppe mehr interessiert, kann alle Informationen auf www.brk-kulmbach.de/ehrenamt/kreiswasserwacht/ortsgruppe-thurnau/wir-ueber-uns.html oder über Facebook und Instagram abrufen. red