Im Mittelpunkt der Hauptversammlung der Feuerwehr stand die Auszeichnung von drei Kameraden für jahrzehntelangen ehrenamtlichen Feuerwehrdienst. Ralf Hayn wurde von stellvertretendem Landrat Jörg Kunstmann, Kreisbrandinspektor Horst Tempel und Rugendorfs Dritter Bürgermeisterin Elisabeth Schmidt-Hofmann mit der Verleihung des Staatlichen Feuerwehr-Ehrenzeichens in Silber für 25 Jahre selbstlosen Dienst gedankt. Er erhielt zudem die bayerische Ehrenamtskarte in Gold. Für 40 Jahre Dienst erhielten Bernhard Krauß und Helmut Wunder das Staatliche Ehrenzeichen in Gold und einen einwöchigen Freiplatz im Feuerwehrerholungsheim Bayrisch Gmain. Des Weiteren bekam eine ganze Reihe von jungen Feuerwehrdienstleistenden der Rugendorfer Wehr die Ehrenamtskarte des Landkreises Kulmbach.

Kommandant Benno Bauß berichtete der sehr gut besuchten Hauptversammlung von 17 Einsätzen, darunter zwölf Brände und zwei technische Hilfeleistungen. Absolviert worden seien 417 Einsatzstunden. Zahlreich waren die überörtlichen Lehrgangsbesuche sowie Atemschutz- und andere Lehrgänge an der Feuerwehrschule in Würzburg. Im letzten Frühjahr sei ein Erste-Hilfe-Kurs abgehalten worden. Die Zahl der Aktiven belaufe sich auf 38, darunter fünf Frauen. Bauß freute sich über vier Neuaufnahmen. Auf elf Atemschutzgeräteträger kann Leiter Pascal Krombholz bauen.

"Ihr erbringt eine enorme Leistung das ganze Jahr über, da kann die Gemeinde stolz drauf sein", sagte Kreisbrandinspektor Horst Tempel. Klaus-Peter Wulf